20.07.13 13:35 Uhr
 263
 

Niederlande: Überreste von gestrandetem Buckelwal zu Öl und Strom verarbeitet

Die sterblichen Überreste des Buckelwals, der letztes Jahr auf der Watteninsel Texel strandete und verendete (ShortNews berichtete), liefern genug Energie um fünf Haushalte für ein Jahr mit Strom zu beliefern.

Als man den Kadaver zerlegte, blieben drei Container Walspeck und Fleisch übrig, insgesamt 16.000 Kilo. Daraus wurde unter anderem Öl und Mehl gemacht. Diese Stoffe dienen zur Herstellung von grüner Energie, Biosprit und als Zusatz für Motorölen.

Das Skelett von "Johanna", wie der Wal getauft wurde, wird künftig im naturgeschichtlichem Museum "Naturalis" in der Stadt Leiden zu sehen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Niederlande, Strom, Öl, Überreste, Buckelwal
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt
München: Bürgermeister will Bierpreis-Bremse am Oktoberfest einführen
Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt