20.07.13 13:29 Uhr
 420
 

Wien: 19-Jähriger hatte nur zwei Tage seinen Führerschein, dann war er wieder weg

Im Wiener Stadtteil Favoriten wurde in der Nacht des vergangenen Freitag auf Samstag von der Polizei geblitzt. Einige Raser gingen den Beamten ins Netz.

Darunter war auch ein 19-Jähriger, der erst zwei Tage zuvor seine Fahrprüfung bestanden hatte. Der junge Autofahrer hatte sich ein Wettrennen mit einem anderen Verkehrsteilnehmer geliefert und wurde innerhalb der geschlossenen Ortschaft mit 97 km/h.

Den Führerschein konnte der Raser sofort wieder abgeben. Er und sein Kontrahent, der flüchtete, wurden angezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Rennen, Führerschein, Raser, Fahranfänger
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Wegen G7-Gipfel: Odyssee eines Rettungsschiffes mit Flüchtlingen
Meerbusch: Schamverletzer an Badebereich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2013 17:42 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein ähnlicher Fall spielte sich in meinem Heimatort ab. In einer Fußgängerzone fuhr ein 18-Jähriger mit gestoppten 80 Stundenkilometern, halt ich habe erst vor 2 Tagen von einem User gelernt,, dass es km/h heißt, und die Umgangssprache nicht erlaubt ist, so ein glimpfliches Urteil, was dieser verantwortungsbewusste Landplage bekommen hat, war lachhaft.

So wie viele eine ärztliche Untersuchung von älteren Führerscheininhabern verlangen, wäre es sehr angebracht auch junge Führerscheinanwärter auf Herz und Nieren auf ihre Fähigkeit ein Fahrzeug im öffentlichen Verkehr zu führen zu untersuchen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Margot Käßmann kritisiert die AfD in einer Bibelarbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?