20.07.13 09:28 Uhr
 2.135
 

Mehrweg-System vor der Pleite: Jedes zweite Getränk wird in Einweg-Verpackung verkauft

Rund zehn Jahre nach der Einführung des Pfand-System in Deutschland steht dieses vor einer deutlichen Pleite. Denn etwas mehr als jedes zweite Getränk wird weiterhin in Einweg-Verpackung verkauft.

2004 lag der Mehrweg-Anteil noch bei mehr als 71 Prozent. Nun soll das System vereinfacht und vereinheitlicht werden.

Auch gibt es die Überlegung, den Pfandanteil auf 40 Cent zu erhöhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Pleite, System, Getränk, Verpackung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2013 09:49 Uhr von MRaupach
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
es merkt doch keiner mehr den unterschied, da es ja selbst auf einwegflaschen pfand gibt..
Kommentar ansehen
20.07.2013 10:15 Uhr von Yoshi_87
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
25 Cent Pfand auf alles was aus Glas/Plastik/Metall ist und ein Getränk enthält. Grade die Bierflaschen, mit ihren lächerlichen 8 Cent Pfand, werden ja gern weggeworfen. Es ist immer nervig schauen zu müssen ob das was man sich grade gekauft hat Pfand besitzt oder nicht. Warum also nicht auf alles das gleiche Geld?

Oder als Alternative: Pfand komplett abschaffen.

[ nachträglich editiert von Yoshi_87 ]
Kommentar ansehen
20.07.2013 10:30 Uhr von huAnchris
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
schade, ich kaufe nur mehrwegflaschen (hauptsächlich glas)... ich finde die getränke schmecken darin besser, kann aber auch einbildung sein... und umweltfreundlicher ist es auch.
Kommentar ansehen
20.07.2013 10:46 Uhr von Maverick Zero
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, das ist die Frage aller Fragen: Warum unterschiedliches Pfand auf gleiche Verpackungsart, wenn sich der Inhalt unterschiedet. Kompletter Blödsinn.

Und dann ist da natürlich noch die Gängelung des Kunden: Kaufe ich an einer Autobahnraststätte eine Flasche, kann ich mir nicht sicher sein, dass ich diese im lokalen Supermarkt auch dem Recycling zuführen kann. Dort verweist man mich an den Ort, an dem die Flasche gekauft wurde -> kompletter Quark....
Kommentar ansehen
20.07.2013 11:22 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wunderts? Ist doch viel billiger für die Industrie!

Aber wegen dem Plastik. Hab erst kürzlich diese Doku gesehen, die momentan auch in aller Munde ist:
http://www.ardmediathek.de/...

Da gehts um ein 4-wöchiges Experiment mit einer Ärzte-Familie, die in dieser Zeit so gut wie jeden Umgang mit Plasik vermeidet. Haushaltsgeräte lassen sich ja schlecht ohne ihren Plastikmantel verwenden, aber auf das Kaufen von in Plastik dargebotenen Lebensmittel wurde verzichtet, ebenso auf Kinderspielzeug aus diesem Material.
Das Ergebnis dieser Studie ist krass! Schaut euch die Doku echt mal an O.o
Kommentar ansehen
20.07.2013 12:05 Uhr von yeah87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Plastikflaschen sind so oder so gesundheitsschädlich das sich minimmale Spuren ablösen.
Auch der Inhalt ist geschmacklich nicht so toll.

Und den Pfand auf 40 cent erhöhen ist schwachsinn und dadurch wird der einkauf zu teuer wenn du grad wenig Geld hast und beim Einkauf deine 40 cent einrechnen musst.
Steht ja nur klein darunter.

Auf zum Wasserhahn ist kostenlos.
In Amerika haben sie so Wasserspender bei dennen sich jeder frei bedienen kann finde ich cool aber deren Wasser ist nur grausig und alles voller chlor.
Kommentar ansehen
20.07.2013 12:53 Uhr von heinzinger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also dann 40 Cent pro Flasche zinsloser Kredit für den Laden oder wen auch immer... Ich habs ja.
Kommentar ansehen
20.07.2013 13:08 Uhr von dragoneye
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vielen Dank fürs Dosenpfand Bundesumweltminister a.D.Jürgen Trittin (GRÜNE) !!!

MIt dem Unsinn erst das Mehrweg System zerschrotten und sich hinterher gutmenschen-mäßig "Umweltschützer" nennen.
Verlogener gehts kaum noch!

grobe Zahlen:

2004: 70% Mehrweg (mit Pfand), 30% Einweg (ohne Pfand)
dazwischen Einführes des "Dosenpfands"
2013: 30% Mehrweg (~8ct-15ct), 70% Einweg (mit 25ct)
und das auch nur, weil Bier aus Plastik schlechter schmeckt.

Fakt ist: Einwegverpackungen haben umweltfreundlichere Mehrwegverpackungen verdrängt.
Gründe: Leichterer Transport
Billiger in der Hersteller
Keine Reinigung > Entsorgung
Zinsloser Kredit an die Geschäfte
und es klingt lächerlich, aber die "Gleichstellung" der Flaschensysteme.
Ich denke viele Menschen wissen nicht, daß 25ct Pfand Flaschen noch in der Maschine zerpresst werden. Und denken, daß 25ct Pfand=Mehrweg bedeutet.

Und kommt mir jetzt nicht mit der Verpackungsverordnung von Töpfer, das System hat wenigstens funktioniert (70% Mehrweg).

[ nachträglich editiert von dragoneye ]
Kommentar ansehen
20.07.2013 13:42 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Acha ja? Warum ist denn das so?
Weil auf ALKOHOL in Glasflaschen überhaupt kein Pfand erhoben wird!

Die Leute betäuben sich immer mehr mit Alkohol, weil sie die Zustände hier nicht mehr ertragen können.
Jedesmal, wenn ich etwas in Altglascontainer etwas füllen will, sind die zum Bersten voll. Anruf bei der Abholfirma ergab, dass man sogar die Leerungen verkürzt habe.

Wieso sollen Wasser- und Softdrink-Konsumenten bestraft werden, und 40 Cent zahlen? Die bringen schon für 25 Cent ihre Flaschen zurück.

Es gibt Restaurants, die bieten Wein und Bier billiger an, als eine Cola! DAS muss bekämpft werden.

Es geht schon lange nicht mehr darum, sich aus Genuss mal was Alkoholisches zu gönnen. Immer mehr Leute kommen ohne diese Betäubungsmittel nicht mehr durch den Tag!
Kommentar ansehen
20.07.2013 14:21 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Genau - Pfand auf alle Arten von Alkohol sollten richtig teuer sein. Bei normalen Getränken kann es so bleiben.
Kommentar ansehen
20.07.2013 15:45 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Äh den Zusammenhang verstehe ich nicht.

Was bringt es, den Pfandanteil auf 40 oder 50 Cent zu heben ?
Deswegen bleibt die Entscheidung doch auch beim Verbraucher alleine, ob er Glasflaschen oder Plastikflaschen kauft.

So wie ich es lese, wollen sie doch haben, dass Glasflaschen beliebter werden und nicht alle Plastikflaschen bei den Discountern kauft oder ?

Sehe da beim Kaufvorgang keinen Unterschied.
Kommentar ansehen
20.07.2013 16:22 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Puppermaster
"So ein Pfandsystem gibts ja nur in Deutschland. Dosenpfand auch nur in Deutschland."

Natürlich Dosenpfand nur in Deutschland

https://de.wikipedia.org/...

Punkt 2 und 3
Kommentar ansehen
20.07.2013 17:19 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zensus
Sie waren schon damals nicht leckerer als das "ganz neu" war und meine Eltern es angeschleppt haben.

Aber Geschmäcker sind verschieden. Der neue SodaStream mit Glasflaschen geht schon. Ist aber auch nicht das non plus ultra.
Kommentar ansehen
20.07.2013 17:22 Uhr von damokless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami13 : "Richtig! Einen Artikel, der nicht oder kaum verkauft wird teuer machen. Dann flupts besser."

Hä? Die Einwegdinger werden ja gut verkauft!?!?
Außerdem hat die Höhe des Pfands hauptsächlich einen Einfluss auf die Rückgabequote, nicht auf den Verkauf, weil man diesen Anteil ja eh zurückbekommt.

Ich kaufe keine Mehrwegflaschen mehr, da es zu viele Zeitgenossen gibt, die irgendwelche Chemikalien einfüllen (wofür eigentlich? Experimente?) , später die Flaschen aber trotzdem noch zurückbringen, um das Pfand zu kassieren.
Kommentar ansehen
20.07.2013 18:33 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lol, die einführung des Einweg Pfandes hat also genau das gegenteil von dem Bewirkt was es bewirken sollte.

Wir kaufen auch nur noch Einweg Flaschen, die Läden die ich hier in der Stadt zu fuß erreichen kann verkaufen leider keine Mehrweg kästen mehr.

Auf der anderen Seite, für das Sixpack Einweg Wasser zahle ich 1,29 € + 1,50 € Pfand, die 1,50 € bekomme ich beim abgeben zurück deswegen brauche ich das nicht mitrechnen, den günstigsten Mehrweg Kasten (Nach abzug von Sprit/Busticket für den Transport) kostet 1,99 € + 3,30 € Pfand (Auch hier braucht man Pfand nicht mitrechnen) ist somit auf die selbe Menge (12 x 0,75 = 6 x 1,5) knappe 71 Cent teurer für mich.

Zählt man dann noch Bus oder Auto mit kommt mir der Kasten wesentlich teurer als ein Sixpack einweg Wasser.

Und dann wird sich noch gewundert warum die Menschen lieber Einwegflaschen kaufen ???

Muss ich nicht verstehen.
Kommentar ansehen
21.07.2013 18:04 Uhr von guzzibiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ganze Pfandsystem war und ist sinnlos wie ein Kropf!
es wurden nur Bürokraten beschäftigt und Kosten verursacht... ein positiver Effekt ist jedenfalls für mich nicht erkennbar, wenn jemanden einer einfällt, möge er/sie es mir bitte sagen!
Bezahlen soll das alles der Verbraucher!
Bei den Solarsubventionen ist es doch genauso!
Von wegen tausende von Arbeitsplätzen würden geschaffen! Berge von Geld wurden verheizt in sinnlose Subventionen.
Die einzige Lösung die „die Grünen“ wissen ist Steuern zu erhöhen und jetzt auch noch das sinnlose Flaschenpfand...
Tolle Leistung!
Kommentar ansehen
26.07.2013 21:25 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dragoneye,
wieso darf man mit Töpfer nicht kommen?
Er hat nun mal diese Verordnung ausgearbeitet, Angie hat es dann umgesetzt und Trittin blieb dann nichts anderes übrig als den Pfand einzführen, als die Quote unterschritten wurde. Das war nun mal Gesetz.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?