20.07.13 09:24 Uhr
 310
 

China: Neugeborenes wurde in defektem Brutkasten regelrecht gebraten und stirbt

Im Kinderkrankenhaus in Quanzhou, Provinz Fujian, an der Südostküste Chinas ist ein zwölf Tage altes Baby durch einen defekten Inkubator an seinen schweren Verbrennungen verstorben.

Das Baby wurde von den Eltern in die Kinderklinik wegen einer Erkältung gebracht. Als der Vater am nächsten Tag sein Kind abholen wollte, war es bereits tot. Der kleine Körper wies schwere Brandwunden auf.

Das Krankenhaus lehnt eine Aussage gegenüber den Medien ab. Auffällig ist, dass die Aufnahmen der kameraüberwachten Säuglingsstation gelöscht wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Verbrennung, Neugeborenes
Quelle: au.ibtimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2013 09:24 Uhr von montolui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Seite, die das Löschen der Aufnahmen bestätigt:

http://beijingcream.com/...
Kommentar ansehen
20.07.2013 12:09 Uhr von yeah87
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist nicht lustig mit deinem Kinderschnitzel ein kleines Baby stirbt sehr grausig und es ist auch für Vater und Mutter sehr schwer.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?