19.07.13 19:04 Uhr
 4.920
 

USA: Teenager überführen pädophilen Vergewaltiger

Der 15-jährige Temar Boggs machte sich mit Freunden sofort auf die Suche, als in seiner Stadt (Lancaster - Pennsylvania) ein fünf Jahre altes Mädchen verschwunden war. Mit ihren Fahrrädern fuhren die Freunde durch die Straßen, als ihnen ein rückwärts fahrendes Fahrzeug auffiel.

Mutig verfolgte Boggs den Wagen und sah in dessen Inneren das vermisste Mädchen sitzen. Der mutmaßliche Entführer setzte das Mädchen daraufhin am Straßenrand ab und fuhr davon. Das Mädchen rannte sofort in die Arme des Teenagers, der sie nach Hause brachte.

Es stellte sich heraus, dass das Kind brutal vergewaltigt wurde. Der vorbestrafte Täter wurde später festgenommen und von Boggs eindeutig identifiziert. Ihm drohen wegen neun weiterer Vergehen nun bis zu 100 Jahre Haft, die der 73-Jährige kaum absitzen dürfte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: braincontrol
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Teenager, Vergewaltiger
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2013 19:04 Uhr von braincontrol
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
Ein gelungenes Beispiel von Zivilcourage. Der Teenager sollte ein Vorbild für uns alle sein. Irgendwie lässt mich das wieder an das Gute im Menschen glauben.
Kommentar ansehen
19.07.2013 19:12 Uhr von PeterLustig2009
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@braincontrol
Wenigstens scheint es so als wenn er diesmal den richtigen verfolgt hat.
Ein Auto als verdächtig einzustufen weil es rückwärts fährt? Könnte relativ dürftig sein
Kommentar ansehen
19.07.2013 19:41 Uhr von tobsen2009
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
TimeyPizza du vergleichst Äpfel mit Birnen
Kommentar ansehen
19.07.2013 22:46 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Timey
Es ist ein Unterschied ob ich einfach mal alles mitschneide was ich so bekomme oder ob ich jemanden "verfolge" weil er sich "verdächtig" benimmt.

Warum regst du dich über PRISM eigentlich so auf?
Hast du dich über ECHELON auch aufgeregt? (War der VOrgänger und hat genau das gleiche gemacht)
Regst du dich über FB auf welches erstmal alle Infos die es bekommt sammelt, filtert und Verbindungen herstellt?


Stell dir mal vor in deiner Nachbarschaft passiert sowas. Und der der dem Verdächtigen hinterherfährt ist kein 15 jähriger Bub sondern ein 25jähriger kräftiger Mann.
Und der zieht den "Verdächtigen" dann aus dem Auto und bleut ihm mal kurz seine Meinung ein. Dumm wenn dann rauskommt dass es ein Versehen war
Kommentar ansehen
20.07.2013 01:06 Uhr von V3ritas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo hier gerade PRISM angesprochen wird...wieso gibt es eigentlich keine massenhaften Verhaftungen wegen Kinderpronografie auf privaten Rechnern? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das es möglich ist eine Facebookaufforderung zu einer Demo auf den Schirm zu bekommen und binnen 12 Stunden die örtliche Polizei da vorbeizuschicken, aber es unmöglich ist, solche Inhalte auf Rechnern zu finden und die Besitzer mal dazu zu befragen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?