19.07.13 18:58 Uhr
 1.448
 

USA: Obama lehnt Bailout für Detroit ab

Die US-Regierung prüft zwar die finanzielle Situation von Detroit, doch Barack Obama macht keine Hoffnungen auf einen Bailout.

In den 1970er Jahren wurden New York Kredite gewährt um eine Pleite abzuwenden. Selbst die aktuelle US-Regierung erhält jeden Monat 85 Milliarden um die Finanzierung der USA zu sichern.

Wegen des zu erwartenden Widerstandes im US-Kongress wird es wohl keine Kredite für Detroit geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Barack Obama, Kredit, Detroit
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Barack Obama über Präsidentenzeit: "Haben unser Toilettenpapier selbst bezahlt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2013 19:23 Uhr von Falap6
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@voice36

"Ganz Amerika ist pleite , die einzigen die das Geld haben sind die Goldmänner , da leiht sogar der Staat"

Wo ist jetzt der Unterschied zu uns?
Kommentar ansehen
19.07.2013 19:26 Uhr von fuxxa
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Soll er einfach die Rüstungsindustrie nach Detroit verlagern oder Detroit an Kanada verramschen.

Da in Detroit ja fast nur Schwarze leben, hätte man von Obama ja eigentlich erwarten können, dass er seinen Brüdern hilft
Kommentar ansehen
19.07.2013 19:33 Uhr von Kabawicht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Solange Drogen-Partys in den Chef-Etagen wichtiger sind als Arbeitsplätze, muß man sich nicht wundern. Ich denke nur an GM und andere Konzerne.

Für soche Idioten würde ich auch keine Kredite geben.

[ nachträglich editiert von Kabawicht ]
Kommentar ansehen
19.07.2013 20:04 Uhr von Falap6
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
</