19.07.13 18:07 Uhr
 430
 

Australien: Neue Taucheranzüge sollen Haie verwirren

Australische Forscher haben nach zwei Jahren Entwicklung zwei neue Taucheranzüge vorgestellt, die den Angriff von Haien vermeiden sollen.

Dabei würde die optische Wahrnehmung der Haie durch die Farbgebung der Anzüge beeinflusst.

Für Surfer gibt es einen schwarz-weiß gestreiften Anzug, dessen Farben die Tiere als gefährlich für sie einstufen. Für Taucher gibt es ein blau-weißes Modell, das für die Haie schlecht zu sehen ist.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Australien, Hai, Verwirrung, Taucheranzug
Quelle: www.news.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2013 18:07 Uhr von montolui
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Nichtsdestotrotz glaube ich einmal gelesen zu haben, das Haie sich mehr auf ihren hervorragenden Geruchssinn verlassen, und weniger auf die "Modefarben" ihrer Opfer.
Kommentar ansehen
19.07.2013 18:27 Uhr von HelgaMaria
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Haie sollen doch nicht allzugut sehen, stattdessen orientieren sie sich mittels ihres ausgezeichneten Geruchssinn und über die lorenzinischen Ampullen, welche die Elektrizität in den Muskeln möglicher Beute wahrnehmen.

Ob die Farbe des Tauchanzuges Haie verwirren kann, also ich weiss nicht...
Kommentar ansehen
19.07.2013 18:38 Uhr von Nordwin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner

Jop ihr habt Recht. Haie verlassen sich bei der Beutesuche auf ihren Geruchssinn, jedoch spielen die Augen trotzdem noch eine nicht unwesentliche Rolle. Aber Haie haben tatsächlich auch einen guten Sehsinn und somit, sofern ein Taucher/Surfer nicht gerade Blutet oder sonstwie gut "duftet" oder die elektrischen Signale von Fischen verbreitet ist eine Verwirrung von dem Sehsinn wohl durchaus zielführend im Kampf gegen unnötige Haiattacken.
Kommentar ansehen
20.07.2013 00:42 Uhr von HelgaMaria
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon...wozu einen neuen Tauchanzug entwickeln, wenn es doch schon lange das "POD" gibt...

Es erzeugt ein elektrisches Feld um den Taucher und es tut den Haien weh, wenn sie in dieses Feld schwimmen. Die lorenzinischen Ampullen sind sehr sensibel und das schwache, elektrische Feld des "POD" können Haie nicht durchdringen.

[ nachträglich editiert von HelgaMaria ]
Kommentar ansehen
20.07.2013 01:34 Uhr von craschboy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Haie verlassen sich in erster Linie auf ihren Geruchsinn. Der ist extrem gut. Das aufstöbern von EM-Feldern funzt ebenfalls prächtig.

Allerdings gibts ne Doku aus der Karibik, wonach Haie auf Gelb tatsächlich beissfreudiger reagiert haben.
Kommentar ansehen
20.07.2013 17:50 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wonach riecht so ein Surfbrett? Nach Seehund? Nein, es sieht wie einer aus und deshalb greifen die Haie an. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Anzüge helfen können.

@HelgaMaria

Du hast Recht. Warum das Rad neu erfinden?
Schon mal ein Auto mit Holzrädern gesehen? Sieht bestimmt komisch aus.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
26.07.2013 07:31 Uhr von HelgaMaria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ MBGucky


Und wonach riecht so ein Surfbrett? Nach Seehund?

Selten etwas so Cooles geleses :D

Ok...vielleicht helfen die Anzüge, das "POD" - System ist auch nicht unbedingt billig..... (Protection Ocean Device) heisst das, glaub ich.
Kommentar ansehen
26.07.2013 07:31 Uhr von HelgaMaria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ MBGucky


Und wonach riecht so ein Surfbrett? Nach Seehund?

Selten etwas so Cooles geleses :D

Ok...vielleicht helfen die Anzüge, das "POD" - System ist auch nicht unbedingt billig..... (Protection Ocean Device) heisst das, glaub ich.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?