19.07.13 17:46 Uhr
 364
 

PETA will nach Unfall Pferdekutschen verbieten lassen

Die Tierschutzorganisation PETA will Fahrten mit Pferdekutschen verbieten lassen. Grund ist ein Unfall nahe Plön, bei dem ein Mädchen schwer verletzt worden ist. "Die Risiken bei Kutschfahrten sind unkontrollierbar", so Peter Höffken von PETA.

Laut Höffken seien Pferde Fluchttiere. Im letzten Jahr seien bei 36 Fällen 103 Menschen verletzt worden, sechs Pferde verloren ihr Leben.

Der Sylter Planwagenbesitzer Peter Störtenbecker äußerte, dass er ein Verbot für unsinnig halte. Schließlich würden sehr viel weniger Unfälle als mit Motorradfahrern passieren. Außerdem seien Pferdekutschen noch vor den Autos da gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Verbot, Tierschutz, PETA
Quelle: www.shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grausamer Verdacht: Berliner Stückelkiller hat noch mehr Menschen zerstückelt
München:Großeinsatz der Polizei in Asylbewerberunterkunft
Astana: Holpriger Start der Friedenskonferenz für Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2013 18:16 Uhr von Kurti56
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so am rande: PETA ist keine Tierschutzorganisatzion sondern eine Tierrechtsorganisation.Siehe auch hier:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
19.07.2013 18:49 Uhr von Kanga
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
alle pferde auswildern...dann is das problem gelöst

[ nachträglich editiert von Kanga ]
Kommentar ansehen
19.07.2013 19:06 Uhr von sooma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.07.2013 19:22 Uhr von kontrovers123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN