19.07.13 16:28 Uhr
 577
 

Kündigung einer Frau, die in ihrer Wohnung Hardcore-Pornos drehte, rechtens? (Update)

Vor kurzem wurde über eine 39 Jahre alte Frau berichtet, die in ihrer Wohnung Pornofilme dreht, um die Haushaltskasse aufzubessern. Das brachte ihr eine Räumungsklage ihres Vermieters ein (ShortNews berichtete).

Doch ist eine Kündigung deshalb überhaupt rechtens? Dazu äußerte sich jetzt eine auf Mietrecht spezialisierte Anwältin. Sie sagt, dass grundsätzlich nichts dagegen spricht, so lange bestimmte Dinge eingehalten werden.

So darf zum Beispiel am Klingelschild kein Firmenname auftauchen. Auch darf kein Publikumsverkehr herrschen und zudem darf in den Videos die Wohnung nicht identifizierbar sein.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Update, Wohnung, Kündigung, Hardcore
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2013 19:47 Uhr von kontrovers123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, so wie sie aussieht hätte ich sie auch gekündigt =) Die Pornos sollen nicht weiter an Qualität verlieren ^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?