19.07.13 07:38 Uhr
 4.619
 

Räumungsklage wegen Pornodrehs in der Wohnung - Gerichtsverhandlung mit Kindern

Claudia ist 39 Jahre alt und dreifache Mutter, doch jetzt steht sie vor Gericht. Grund dafür ist eine Räumungsklage ihres Vermieters. Denn Claudia dreht abends, wenn die Kinder im Bett sind, harte Pornofilme in der Wohnung.

Damit bessert sie die Haushaltskasse auf. Doch damit hat der Vermieter ein Problem und schickte ihr wegen angeblicher Lärmbelästigung die Kündigung für die Wohnung.

Zur Gerichtsverhandlung brachte sie nun auch ihre Kinder mit. Die verteidigten ihre Mutter und ihren Nebenjob und gaben an, davon überhaupt nichts mitzubekommen. Auch haben sich nie Nachbarn beschwert. Der Prozess wird im August forgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Porno, Wohnung, Dreh, Gerichtsverhandlung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkräfte" schlagen afrikanisches Kleinkind mit Schlagringen krankenhausreif
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
Christen fliehen aus dem Nordsinai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2013 08:07 Uhr von blade31
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Mami ich kann nicht schlafen Mami warum stehen 5 nackte Männer um dich rum?
Kommentar ansehen
19.07.2013 08:20 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat sie eigentlich für ne krasse Wohnung

Im Erdgeschoss die Schlafzimmer, in der ersten Etage wohnen andere Leute und in der zweiten Etage dann Wohn- und "Arbeitszimmer"

Sind das womöglich zwei Wohnungen die sie gemietet hat und soll aus der oberen raus?
Kommentar ansehen
19.07.2013 08:42 Uhr von g4rtenZw3rg
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
HAHAHAHA wie kann man so dumm sein und mit sowas an die Öffentlichkeit gehen. Wenn sie gekündigt wird wird die Wohnungssuche sehr sehr schwer werden, am besten direkt in ein anderes Land und Namen ändern.
Ne mal im ernst, was ist das für eine Mutter, geht mal garnicht. Dieses Hobby mag ja schön und gut sein, aber zu Hause, wenn die Kids schlafen, WTF!

Aber immerhin, um mal dias Niveau so tief zu halten, spart sie sich die Aufklärung, Kind einfach daneben setzen und ab gehts, Jippiiiiiiii xD
Kommentar ansehen
19.07.2013 08:58 Uhr von langweiler48
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frage ist, wie alt sind die Kinder. Wenn sie als Zeugen vor Gericht aussagen müssen, oder dürfen, dann denke ich auch, dass sie nicht mehr an den Klapperstorch glauben. Wenn man prüde wie der Vermieter zu sein scheint, dann ich die Kündigung verstehen. Ich als Vermieter haette nicht gekündigt.
Kommentar ansehen
19.07.2013 09:04 Uhr von HerbtheNerd2
 
+2 | -3