18.07.13 21:39 Uhr
 563
 

Zwölf ehemalige Startups sind heute Milliardenunternehmen - Facebook dominiert

"Staff.com" hat nun eine Infografik aller Startup-Unternehmen erstellt, die "after Facebook" (2004) gegründet wurden und heute Milliardenunternehmen sind. Demnach schafften es zwölf Startups auf die "Billion Dollar"-Liste.

Den Vergleich dominiert deutlich Facebook. Mit einem Wert von knapp 50 Milliarden Dollar ist der IT-Gigant mehr Wert, als alle anderen 12 Milliardenunternehmen (Workday, Box, HomeAway, Twitter, Spotify, Zynga, Evernote, Dropbox, Airbnb, Groupon, Square, Instagram) zusammen (30 Milliarden Dollar).

In der Infografik ist zudem zu erkennen, dass Facebook auch bei der Menge des eingesammelten Kapitals von Investoren Spitzenreiter ist. Das jüngste Unternehmen in der Liste der "Billion Dollar Startups" ist die Facebook-Tochter Instagram.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Unternehmen, Instagram, Start-Up
Quelle: www.gruenderszene.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2013 22:55 Uhr von Allmightyrandom
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Groupon wird maßlos überbewertet ^^

Das ist eine Gemeinsamkeit mit Facebook!

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
18.07.2013 23:00 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
All diese Unternehmen sind maßlos überbewertet, was außer massenhaft Userdaten haben die den für einen reellen Wert?
Kommentar ansehen
19.07.2013 02:15 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich haben diese Firmen reale werte, oder was glaubt ihr wieso andere Firmen die "reele Werte" schaffen dort masssenhaft Geld lassen um zu werben? und um mit seinen Verbrauchern zu kommunizieren?

Es gibt auch Firmen die Unwerte schaffen, wie Fast-Food ketten, die fragwürdige Lebensmittel verkaufen und ihre Angestellten sehr schlecht bezahlen. Diese wurden in diesem Zusammenhang nie erwähnt.
Kommentar ansehen
19.07.2013 08:34 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Facebook wurde also "after Facebook" gegründet.

So, so...

Ausserdem war jedes Unternehmen mal ein "Startup". Ist bei manchen nur etwas länger her.
Kommentar ansehen
19.07.2013 13:34 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf
Schonmal überlegt dass Userdaten gepaart mit deren Interessen und anderen Infos pures Gold in der heutigen Welt ist?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?