18.07.13 19:02 Uhr
 155
 

ÖDP will erste Fair-Trade-Partei Deutschlands werden

Die Ökologisch-Demokratische Partei beabsichtigt, sich als erste deutsche Partei bei der Kampagne Fairtrade Towns als Fair-Trade-Partei anerkennen zu lassen.

Die zur Fair-Trade-Koordinatorin und Sprecherin der ÖDP ernannte Christiane Lüst meinte dazu: "Wir setzen uns für einen nachhaltigen ressourcenschonenden und -erhaltenden Umgang mit der Erde ein, aber auch für [...] eine gerechte Verteilung der vorhandenen Güter."

Die ÖDP ruft deshalb in Orts- und Kreisverbänden zur "Fairen-Woche" auf, bei der zum Beispiel ein "Faires Frühstück" oder eine "Faire Kaffeepause" angeboten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MRaupach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, ÖDP, Fair Trade
Quelle: www.pressrelations.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2013 19:18 Uhr von NoPq
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@berbauer
Ja, die gibts noch!

Eigentlich wollte ich ja die AfD wählen, aber durch "Fair Trade" hat die ödp definitiv meine Stimme!

Schade nur, dass die Partei in den Medien derart totgeschwiegen wird - denen scheint der Arsch mächtig auf Grundeis zu gehen. Dabei würde es uns doch alle interessieren, wie viele Unterschriften gesammelt wurden und wer gerade zur Partei gewechselt ist ;)
Kommentar ansehen
18.07.2013 20:04 Uhr von MRaupach
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
aber NoPq ich will doch eine Partei wählen, die von einem Wirtschaftsprofessor geleitet wird, denn nur so einer hat Ahnung, wie wir unsere Wirtschaftslage wieder in den Griff bekommen !

Deshalb bin ich für die Partei der Vernunft mit Profesor Norbert Geng :D

Aber diese Partei wird ja auch totgeschwiegen, evtl sollte mal öfter etwas über die Parteimeinung hier berichtet werden :D
Kommentar ansehen
18.07.2013 20:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Beispiel werden „Faires Frühstück“ oder „Faire Kaffeepause“ angeboten ...
Ich brauche aber Druckpatronen für CD-Printer, Laserkartuschen, Gitarrensaiten, CD-Rohlinge, CD-Cases, USB-Sticks, Festplatten ...
Ich bin mir sicher, dass mir von den Herren keiner alternative Fair-Trade-Angebote bringen kann.
Kommentar ansehen
18.07.2013 21:08 Uhr von Kanga
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"eine gerechte Verteilung der vorhandenen Güter"

die reichen bekommen alles..die armen nichts...
das ist doch gerecht....also...so sehen das die reichen...
die armen haben eh keine stimme und lobby

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?