18.07.13 17:58 Uhr
 876
 

Zu scharf für TV und YouTube: Clio-Werbung muss zensiert werden

Eine neue Werbung für den Renault Clio wurde nun von der Werbeaufsicht "Advertising Standards Agency" (ASA) in England gestoppt.

Die Begründung für die Zensur ist, die YouTube-Kampagne des Autoherstellers sei zu sexistisch und würde "Frauen zu sexuellen Objekten degradieren".

In der Werbung laden Frauen, die mit roten BHs bekleidet sind, Männer zu einer Testfahrt ein und räkeln sich dabei um den Wagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Werbung, YouTube, Renault, Zensur, Renault Clio
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2013 18:01 Uhr von Destkal
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.07.2013 18:19 Uhr von Destkal
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Nein Haberal ich bin nicht blind. Aber Du bist anscheinend nicht fähig über den Tellerrand hinaus zu blicken.

Da ich Dich aber sowieso nicht mag spar mir jetzt einfach die Erklärung weshalb ich den Link gepostet habe.

[ nachträglich editiert von Destkal ]
Kommentar ansehen
19.07.2013 00:01 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Bist Du blind? das ist nicht die selbe Werbung"

Gefrustet oder was?

Steht da irgendwo es sei "die selbe Werbung"?
Wie war das mit Lesen und Verstehen?
Lieber erstmal alles als persönlichen Angriff, wenn nicht sogar als Beleidigung einstufen....


"Gemeldet! "

*facepalm*
Nimmt dich überhaupt noch jemand ernst?
Kindergarten....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?