18.07.13 17:19 Uhr
 417
 

Panama: Nordkorea verlangt die beschlagnahmten Kriegswaffen aus Kuba zurück

Nachdem Kriegswaffen aus Kuba, die sich auf einem Schiff auf dem Panamakanal befanden, beschlagnahmt wurden (ShortNews berichtete), fordert Nordkorea nun die Freigabe der Fracht.

Ferner besteht Nordkorea auch auf die Freilassung der Besatzung des Schmuggelschiffes. Dabei soll die UN helfen.

Panama ist bereit, Abgesandte aus Nordkorea zu empfangen. Unterdessen wurde von Kuba bestätigt, dass die Waffen "veraltetes defensives Kriegsgerät" seien, das aus ihrem Arsenal stammt. Sie sollten in Nordkorea repariert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Waffe, Nordkorea, Kuba, Schmuggel, Panama
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"
Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss
Meinkot: Storchenbaby gewinnt Storchenkampf, Geschwisterstörche sterben
Amazon startet mit neuem Dienst "Amazon Channels" in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?