18.07.13 16:44 Uhr
 659
 

Olympia-Läuferin Meskerem Legesse stirbt im achten Schwangerschaftsmonat - Kind lebt

Die ehemalige äthiopische Olympia-Läuferin Meskerem Legesse ist am Montagabend nach einer Herzattacke verstorben. Die 26-Jährige war mit ihrem zweijährigen Sohn in einem China-Restaurant, als sie plötzlich zusammenbrach.

Sie wurde sofort in ein lokales Krankenhaus gebracht, in welchem sie jedoch verstarb. Ihre ungeborene Tochter konnte aus dem Mutterleib gerettet werden. In ihrer Heimat hielt die Leichtathletin mehrere Junioren-Rekorde, musste ihre Karriere auf Grund von Herzproblemen aber schon früh beenden.

Im Januar 2005 verstarb schon die 18-jährige äthiopische Läuferin Alem Techala an Herzversagen bei einem Trainingslauf. Die anschließende Autopsie ergab bei ihr damals keine Auffälligkeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: braincontrol
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Olympia, Schwangerschaft, Läufer, Meskerem Legesse
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2013 16:44 Uhr von braincontrol
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da denkt man immer, dass Leistungssportler sehr gut trainiert sind und mit dem Training auch der Körper, etc. überwacht wird und dann sterben diese Menschen schon in so jungen Jahren. Das ist für mich unverständlich.
Kommentar ansehen
18.07.2013 17:03 Uhr von SpankyHam
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
doping
Kommentar ansehen
18.07.2013 17:13 Uhr von Jorka
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ berbauer2:
Da waren wohl eher die Gene wohl schuld hätte auch auf ner Toilette passieren können.

Und gehste dann nicht mehr aufs Klo, weil man könnte ja.. ;-)

[ nachträglich editiert von Jorka ]
Kommentar ansehen
18.07.2013 17:24 Uhr von syndikatM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gemessen am Durchschnitt sterben Ausdauersportler auch weniger häufig an Herz- und Kreislauf Erkrankungen.
Kommentar ansehen
18.07.2013 17:32 Uhr von Gmull
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
So, so, eine "Herzattacke"! Tolle Nichtübersetzung von "heart attack".
Schon blöd, wenn einen das Herz attackiert. Tötet man es aus Notwehr, stirbt man, lässt man es gewähren, rafft es dich dahin. Es ist eine Krux!

(Das Wort steht zwar im Duden, zumindest im Online-Wörterbuch, finde es aber schrecklich.)

Zum Thema: Was soll man sagen, passiert leider immer und überall.

[ nachträglich editiert von Gmull ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?