18.07.13 12:52 Uhr
 925
 

Jugendforscher meint: Die Jugend ist "auf dem besten Wege in die absolute Verblödung"

Eine zunehmende Verdummung der Heranwachsenden wird von Jugendforscher B. Heinzlmaier beklagt. Er sieht das Problem in einem Bildungssystem, welches die jungen Menschen nur noch ökonomisch unterrichtet. Die Musik, Literatur und Kunst würden für Naturwissenschaft und Betriebswirtschaft geopfert.

Die Verblödung der Jugend sei geradezu systematisch, da deren Ausbildung diese mit einem begrenztem Horizont und einem engem Herzen ausstattet und in eine kalte Leistungsgesellschaft dränge. Zudem würden die Bildungsstandards nur noch nach wirtschaftlicher Logik ihrer ökonomischen Verwertbarkeit ausgewählt.

Früher bot die Tradition eine gewisse Sicherheit, heute herrsche jedoch Unübersichtlichkeit und Beliebigkeit vor, sodass die Jugend oftmals statt sozialen und berufliche Kompetenzen nur noch Selbstdarstellungs- und Eigenvermarktungsfähigkeiten entwickelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: comic1
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Jugend, Verdummung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2013 13:00 Uhr von polyphem
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frankfurter Schule hat das schon vor Jahrzehnten festgestellt und kritisiert.
Kommentar ansehen
18.07.2013 13:37 Uhr von Bildungsminister
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wobei man ja nun auch sagen muss, dass das im Grunde in jeder Generation so gesehen und erwartet wird. Früher waren die jungen Leute, welche Rockmusik gehört haben dem Untergang geweiht. Heute ist es die Generation Smartphone und Soziale Netzwerke.

Da wird insgesamt auch immer gerne etwas dramatisiert, denn nicht jeder Jugendliche von heute ist auch gleich strunzenblöd. Natürlich gibt es viel berechtigte Kritik am schulischen System, keine Frage, aber man sollte zumindest einen Teil der jungen Leute nicht direkt abschreiben oder unterschätzen. Das ist dann doch etwas sehr pauschal gedacht.
Kommentar ansehen
18.07.2013 14:27 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht alle, das stimmt zum Glück.

Leider trifft die Aussage auf einen grossen Teil zu. Wenn man erlebt hat, mit welchem Wissen und Auftreten sich viele angehende Azubis heutzutage zu bewerben versuchen - ein Grauen!

Die bekommen kaum einen geraden Satz raus und sehen aus und benehmen sich wie die letzten Penner. Motivation - Fehlanzeige.

Schulnoten kann man auch knicken, die sagen fast nichts aus.

Der letzte Satz beschreibt die aktuelle Situation treffend! Selbstdarstellung und Eigenvermarktung (und das grösstenteils im privaten Umfeld)
Kommentar ansehen
18.07.2013 14:37 Uhr von Kanga
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wieso ist sie auf dem weg???
ich denke mal..die sind da schon lange angekommen...

das foto passt absolut nicht zur news..
Kommentar ansehen
18.07.2013 16:10 Uhr von Phyra
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
mal davon abgesehen, dass es stimmt, aber!:
" Die Musik, Literatur und Kunst würden für Naturwissenschaft und Betriebswirtschaft geopfert. "

naturwissenschaftliche bildung verbloedet also die jugend... aha.

"da deren Ausbildung diese mit einem begrenztem Horizont und einem engem Herzen ausstattet"

klingt fue rmich nach einer ueberemotionalen esotherisch angehauchten person die keine wirklichen arguemnte bringen kann.
Kommentar ansehen
18.07.2013 16:24 Uhr von Gierin
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist keine News! Dass die heutige Jugend schlecht ist, hat man schon vor 3´000 Jahren in Babylon geschrieben!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?