18.07.13 10:39 Uhr
 125
 

Immer weniger Autofahrer sichern ihre Kinder richtig

Immer mehr Autofahrer verzichten auf den Einsatz von Kindersitzen oder Babyschalen. Dies geht aus einer Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen hervor. Bei Überlandfahrten waren 2012 zehn Prozent der Kinder nicht mit den erforderlichen Rückhaltesystemen gesichert. Im Vorjahr waren es nur acht Prozent.

Innerorts war der Anstieg sogar noch größer. "Das ist leider ganz typisch: Eltern fahren mal eben zum Einkaufen oder zum Kindergarten - und weil es ja nur ein kurzer Weg ist, nehmen es einige mit der vorschriftsmäßigen Sicherung der Kinder nicht so genau", erklärt Andreas Bergmeier vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Werden Kinder unter 1,50 Metern Körpergröße nur mit einem Dreipunktgurt angeschnallt, können für sie auch leichte Unfälle gefährlich werden. Die Gurte sitzen nicht richtig, was bei einem Aufprall zu schweren Verletzungen führen könnte, so Bergmeier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: donalddagger
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kind, Sicherheit, Autofahrer
Quelle: www.rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?