18.07.13 10:29 Uhr
 4.136
 

Kunst: Nackte Frauen verrenken sich zu einem Auto

Mehrere nackte Frauen haben sich gemeinsam zu einem Fiat 500 Abarth Cabrio verrenkt. Um die Illusion perfekt zu machen, wurden ihre Körper dementsprechend bemalt.

Um den Fiat aus Frauenkörpern zu kreieren, wurden zwölf besonders akrobatische Damen ausgewählt.

Die Idee zu diesem lebenden Kunstwerk hatte die Werbeagentur "Richards Group". Das Video wurde am 8. Juli veröffentlicht und erfreut sich seitdem über großen Zuspruch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Auto, Kunst, Fiat, Bodypainting
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2013 11:27 Uhr von gugge01
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.07.2013 14:00 Uhr von gugge01
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Du weißt aber schon dass jeder der dem künstlerischen Meinungsbild des „Konsens der gesamtgesellschaftlichen Kräfte“ entgegensteht, mit der Zwangs-Zuführung zu einer „Schlingensief“-Theater Inszenierung oder in besonderen schweren Falle mit einer 72 Stunden Dauerlesungen von „Thomas Mann“-Essays zurück auf die Hauptstraße geführt wird!
Kommentar ansehen
19.07.2013 11:32 Uhr von horus1024
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
ein Menschenhaufen der wie ein Auto angemalt wurde. Ist mir zu Nazi, sieht aus wie ein angemahlter Leichenberg. Ist ein plumper Versuch faschistuide Untaten zu Relativieren und mit Kunst zu verbinden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?