18.07.13 06:34 Uhr
 446
 

Zalando: Onlineshop bekam 3,3 Millionen an Subventionen

Alle kenne Zalando und ihre Werbung "Schrei vor Glück": Der Online-Shop macht überall damit Werbung. Er ist auch der zweitgrößte Subventionsempfänger im deutschen Einzelhandel und das weiß fast niemand. Nur die Otto GmbH bekommt mit 8,9 Mio mehr Förderung.

Wie das Wirtschaftsministerium bestätigte, bekam Zalando zur Förderung strukturschwacher Regionen 3,3 Millionen Euro in der Zeit von 2007 bis 2012. Mit den Geldern sei die Firmenzentrale in Berlin ausgebaut und der Logistikstandort in Brieselang (Brandenburg) umgebaut worden.

Zalando bestätigte, dass für das kommende Jahr auch wieder Anträge gestellt worden sind, um Subventionen zu bekommen. Die Otto GmbH gab an, 3.000 neue Jobs geschaffen zu haben mit den Subventionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Subvention, Onlineshop, Otto, Zalando
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen
Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2013 06:34 Uhr von Nightvision
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiß wo noch alles Subventioniert wird ? Ich kann so was nicht nachvollziehen, denn jeder weiß das Zalando alles andere als Gewinne macht. Da werden Steuergelder rein geblasen in so ein Unternehmen das ansonsten gar nicht Konkurrenzfähig wäre und der Handel vor Ort geht kaputt.
Kommentar ansehen
18.07.2013 06:36 Uhr von montolui
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
...meine Frau kauft also subventionierte Schuhe?...
Kommentar ansehen
18.07.2013 13:48 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@montolui

...meine Frau kauft also subventionierte Schuhe?...
------------------------
Schon toll heute: Arbeit wird mit Steuergeldern bezahlt und den Preis den man für das Produkt bezahlt, hat man auch schon mit Steuern bezahlt. Dann darf man noch Steuern an den Staat zahlen, der dann auch noch von einem verlangt das man Zuzahlt. Das nenne ich doch eine Wertschöpfungskette. Heute zahlste nicht mehr nur, nein Du bezahlst das bezahlen nochmal ;)
Kommentar ansehen
18.07.2013 19:58 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ALLE Subventionen gehören verboten!
Soll doch eine kranke Firma den Bach runtergehen, dafür wird eine Gesunde deren Aufträge übernehmen.

Das wäre so, als ob man einem gesunden Menschen einen Arm amputiert , und einem Sterbenden annäht, kranke Scheisse!

Eine Firma,die sich wettbewerliche Vorteile beschafft, bekommt es mit Abmahnanwälten zu tun, bei Subventionen unterstütz der Staat diese Straftaten, bzw. begeht sie....

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?