17.07.13 20:39 Uhr
 227
 

Novartis: Ex-Chef muss nun ohne "goldenen Handschlag" gehen

Der frühere Chef des Schweizer Pharmakonzerns Novartis, Daniel Vasella, bekommt nun nach seinem Ausscheiden deutlich weniger Geld als zunächst geplant.

Schuld daran waren öffentliche Proteste. Statt ursprünglich geplanter 72 Millionen Franken muss er sich jetzt mit 2,7 Millionen Franken begnügen. Das sind umgerechnet 2,1 Millionen Euro.

Allerdings wird Daniel Vasella dem Unternehmen weiterhin als Berater zur Verfügung stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Abfindung, Novartis, Handschlag
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)