17.07.13 18:25 Uhr
 4.697
 

Türkei-Wirtschaftsexperte: "EU spielt bald keine Rolle mehr" - Kollaps stehe bevor

Laut dem neuen Berater vom türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Sachen Wirtschaftsfragen, Yigit Bulut, spiele die EU demnächst wirtschaftlich keine Rolle mehr.

Laut Bulut wird es in naher Zukunft innerhalb der EU zu einem Kollaps kommen. Da es demgegenüber der Türkei entsprechend besser ginge, solle die Türkei ihren Blick nach östlichen Ländern wie China richten.

"China hat Devisenreserven in Höhe von vier Billionen US-Dollar. Peking möchte jene Reserven diversifizieren und sucht neue Investments. Aktuell investiert das Land in US-Staatsanleihen", so Bulut. Daher möchte Bulut China nun verstärkt türkische Staatsanleihen anbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Türkei, Kollaps, Wirtschaftsexperte, Yigit Bulut
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

80 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2013 18:31 Uhr von Thallian
 
+57 | -10
 
ANZEIGEN
Das ist doch dieser wahnsinnig glaubwürdige Kerl, der vor ein paar Tagen noch erzählt hat, dass eine Weltverschwörung mit der Lufthansa an der Spitze für die Proteste in der Türkei verantwortlich war - na wenn der das sagt muss es ja stimmen!
Kommentar ansehen
17.07.2013 18:32 Uhr von Crawlerbot
 
+33 | -7
 
ANZEIGEN
Als nach Asien, wenn es in Europa Bergab geht, wird auch Asien mit reingezogen.

Wo kommen den die meisten Waren her, die man sich dann nicht mehr leisten kann ??

Ohh Asien.

Der soll wieder Esel züchten gehen in den Bergen der Berater.
Kommentar ansehen
17.07.2013 18:44 Uhr von sooma
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Ahahaha... der Apokalyptiker Bulut? Der behauptet ja auch, dass es eine "Verschwörung" gibt, die Herrn Erdowahn per Telekinese(!) töten will. Wohl gehirngewaschen durch den Faschoislamisten... äh... Sektenführer Fethullah Gülen, der mal sagte: "Mit der Geduld einer Spinne legen wir unser Netz, bis sich Menschen darin verfangen".
Kommentar ansehen
17.07.2013 18:51 Uhr von Thallian
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Der prinzipiellen Idee, dass das derzeitige Wirtschaftssystem irgendwann in den nächsten Jahrzehnten gegen eine Wand fahren wird, stimme ich ja sogar zu, aber zu glauben, dass das dann nur die EU betrifft und die Türkei oder gar China da dann davonkommen halte ich für mehr als blauäugig.
Kommentar ansehen
17.07.2013 18:59 Uhr von Kanga
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
na dann können ja alle gespräche über einen beitritt zur EU beendet werden....
Kommentar ansehen
17.07.2013 19:16 Uhr von syndikatM
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
die eu hätte schon eine menge gespart, würde sie auf den kindersex-news und islam liebhaber haberal verzichten.
Kommentar ansehen
17.07.2013 19:20 Uhr von Astardis666
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@kaeseschmierer: DAS beweist er doch jeden Tag aufs Neue mit seinen zurecht gebogenen News...
Kommentar ansehen
17.07.2013 19:26 Uhr von zerokooler
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
diese Typen sind einfach nur noch lächerlich. Haben schon lange keine Argumente und liefern nur noch Propaganda und Lügen. Für solche Leute müssen sich die Türken sich fremdschämen.
Kommentar ansehen
17.07.2013 19:33 Uhr von fazlatuz
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
"Wenn man die ständigen erfolge vom türkischen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan verfolgt hat"

Das sage ich doch immer wieder! Schon bald wird die Türkei Weltnation Nummer 1 werden und alle besiegen!
Kommentar ansehen
17.07.2013 19:44 Uhr von hede74
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, allen Türken die das glauben, allen voran Haberal, kann ich dann nur empfehlen, haut schnell aus der EU ab und und geht in die Türkei zurück, da es euch da ja viel besser gehen wird.
Kommentar ansehen
17.07.2013 20:07 Uhr von Didi1985
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Überschrift gelesen und an Haberal gedacht. Leider kann ich nur ein Minus geben.
Kommentar ansehen
17.07.2013 20:16 Uhr von sooma
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
17.07.2013 18:58 Uhr von Haberal
"ich warte."

Die Zeit hättest Du ja nutzen können, um das selbst zu recherchieren.
Kommentar ansehen
17.07.2013 20:27 Uhr von BadReligion
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@Crawlerbot und so...isses

Nur schade das die Türkei kein Nachbarland von Deutschland ist wie damals Polen beim Beginn des zweiten Weltkriegs beim Einmarsch der Deutschen denn sonst könnten solche Blenderköpfe wie ihr es beide seit mit Vorurteilen und Rassismus gleich einen Krieg gegen die Türkei anzetteln, den ihr natürlich verlieren würdet.
Kommentar ansehen
17.07.2013 20:53 Uhr von Jason31
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal

Du möchtest also einen Quellennachweiß bzwl. soomas Aussage bzgl. Fethullah Gülen? Bitte, wähle deine Lektüre:

Spiegel: http://www.spiegel.de/...

Zitat: "Bewohner der Lichthäuser sollen auch missionieren. Gülen erteilt in seinen Schriften dafür Ratschläge: Die Schüler sollen die Ungläubigen als Freunde gewinnen, sich notfalls verstellen. ´Mit der Geduld einer Spinne legen wir unser Netz, bis sich Menschen darin verfangen.´ "

Serap Cileli: http://www.cileli.de/...

Zitat: "»Baut Schulen statt Moscheen«, lautet ein bekannter Satz von Gülen. Seine missionarischen Ziele verfolgt »die Organisation« mit Wissenschaft und Wirtschaft. Seine Anhänger sollen sich »die Waffen« des Westens zunutze zu machen: »Mit der Geduld einer Spinne legen wir unser Netz, bis sich Menschen darin verfangen.« Die Gülen-Sympathisanten schreien nicht nach Scharia und Jihad, sie unterwandern gezielt das System und besetzen Schlüsselpositionen."

Aber vermutlich willst du mir nun erklären, der Spiegel macht nur Propaganda und Frau Cileli beherrscht ihre Muttersprache halt einfach nicht "was will man schon von ner´ Frau erwarten?" gell? :)
Schenks dir, macht Dich nur noch unglaubwürdiger/lächerlicher.
Kommentar ansehen
17.07.2013 21:18 Uhr von Hebalo10
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Haberal: "Hatte ich noch keine Zahlen diesbezüglich gebracht? Wie war das nochmal allein mit dem Usatz in Berlin, der von Türken erwirtschaftet wird? wieviele Milliarden nochmal?"

Das sollte man nicht über bewerten, natürlich tragen die deutschen Türken zum BiP ihren Anteil bei andrerseits wiederum profitieren sie ja auch nicht unerheblich davon und ein Großteil des Verdienstes in Deutschland wandert letztendlich ins Mutterland Türkei, um den Lebensstandard dort eben dahin zu bringen, wo er jetzt ist.

Achja, der Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn ist recht gewaltig.

[ nachträglich editiert von Hebalo10 ]
Kommentar ansehen
17.07.2013 21:52 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
LOL einige hier sind wie eine lallende Schalplatte, JUNX legt doch mal was neues auf, habt da keine hobbys, keine frau, kein Geld, müsst ihr in jede türken/moslem den gleichen müll rauslassen, hat euch keiner lieb?
Kommentar ansehen
17.07.2013 21:53 Uhr von Jason31
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal

"Aus diesem Grund wollte ich Quellen - Damit ich diese Quellen als das was sie sind entlarve.
;)"

Wen glaubst du eigl. mit deinem Schmierentheather beeindrucken zu können? Du wolltest nicht Quellen um sie bzgl. irgend etwas entlarven zu können, du wolltest Quellen weil auch Dir bekannt ist, das sein Buch (bzw. Bücher) nicht Online als Quelle referenziert werden können, zum andern türkische Originale mangels Sprachkenntnis von kaum jemanden hier zitiert werden können. Halte andere für dumm, aber bitte nicht mich.

Dumm ist da jetzt nur, dass Gülen´s zitierte Aussage bei einem Interview in Saylorsburg (USA) - wo er vor über 13 Jahren hin geflohen ist - gemacht wurde. Bzw. einem Zusammengeschnittenem "geheimem Video" entspringen - wo es widersprüchliche Quellen gibt. Egal wie:

Englisches Original: “You must move in the arteries of the system without anyone noticing your existence until you reach all the power centers…You must wait for the time when you are complete and conditions are ripe, until we can shoulder the entire world and carry it…The philosophy of our service is that we open a house somewhere and, with the patience of a spider, we lay our web to wait for people to get caught in the web."

Zu sehen gewesen waren die Reden 1999 im türkischen Fernsehn, wo es im übrige,n auch wieder 1999, einen BBC-Bericht zu gab: http://news.bbc.co.uk/...

Oben gelinkte Aussage des Spiegel-Berichts kamen erst 2012, also 13 Jahre später und beziehen sich einfach auf die Aussagen von 1999.

Aus eben jenen Gründen ist es gänzlich irrelevant ob du Quellen für unglaubwürdig hälst. Als Sympathisant würdest du selbst den unmittelbaren Fernsehbeitrag als Fotomontage bezeichnen.

Darüber hinaus ist es beschämend, um nicht zu sagen bezeichnend, wie Du von betroffenen Interessensgruppen sprichst und sie mit gemachten Aussagen der Lüge und Defamierung bezichtigst und das gänzlich ohne irgendeine Gegendarstellung der publizierten Ansichten, sondern lediglich mit Deiner persönlichen Ansicht das sie "unglaubwürdig" seien.

Aber das Du intellektuell nicht in der Lage zu sein scheinst sachliche Konversation zu betreiben, bemerkt man hier bei Shortnews während Deiner Auseinandersetzungen ja zu genüge. Schade, wo Du doch - Deiner Meinung - nur die Wahrheit vertreten möchtest.

[ nachträglich editiert von Jason31 ]
Kommentar ansehen
17.07.2013 22:07 Uhr von shadow#
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das hoffen die Briten auch seit einem Jahrzehnt, trotzdem sind sie pleite.
Und Erdogans Beratertruppe besteht sowieso nur aus weltfremden Spinnern.
Vielleicht sollte man Hans-Werner Sinn da mal hinschicken...
Kommentar ansehen
17.07.2013 22:12 Uhr von Jason31
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Haberal

"Wer mit Dir nicht meinungskonform ist (...)"

Wo habe ich eine Meinung zum Sachverhalt geäußert? Wäre mir neu - ist das auch Teil deiner ganz persönlichen Weltanschauen die Du dir immer Backst?
Ich habe Quellen zitiert, die bis ins Jahr 1999 zurück reichen. Das ist keine Meinung, das ist eine Feststellung, bzw. Fakten. Sie spiegeln auch nicht meine Meinung wieder, was auch schlecht sein kann, da ich sie überhaupt nicht verfasst hab.

Alles was Du hingegen vertrittst, ist die Ansicht, dass alle aufgezeigten medialen Quellen eine Falschdarstellung betreiben, die niemandem seit 14 Jahren aufgefallen ist. Immerhin wären derartige Falschdarstellungen Verleumdungen und damit strafbar.

Gemessen an deiner kritischen Sicht bzgl. Medien, muss ich dann jetzt doch einmal die Frage stellen, in wie weit auf deine mMediale Quelle zu dieser News überhaupt verlass ist? Inwieweit unterscheidet sich hier die Glaubwürdigkeit im Kontrast zu anderen einschlägigen Medien? Hast du die Quelle und ihren Inhalt ähnlich minoziös rechachiert, wie du es beim Rest der Medien getan hast, um zu deinem Urteil zu gelangen?

[ nachträglich editiert von Jason31 ]
Kommentar ansehen
17.07.2013 22:20 Uhr von ElChefo