17.07.13 13:29 Uhr
 2.895
 

Diese Trucks sind so stark, dass sie beim Beschleunigen auseinander fliegen würden

Am Wochenende ließen es die Racetrucks auf dem Nürburgring wieder richtig krachen. Diese haben es mit Zwölfzylindermotoren und 1.150 PS faustdick unter der Motorhaube.

Damit könnten sie theoretisch in vier Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Bei einem derartigen Kickstart würden sie allerdings auseinander fliegen.

Deshalb sprinten sie auch erst los, wenn sie bereits in Fahrt sind. Dann erreichen sie aber auch in weniger als fünf Sekunden Tempo 160.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Nürburgring, Truck, Racetruck
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2013 13:34 Uhr von rubberduck09
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
So viel stärker als normale Trucks auf den Straßen ist das jetzt auch nicht. ´Nur´ das ca. doppelte der großen.
Warum sollte es die also beim Sprint zerreissen? Kann da etwa jemand nicht ordentlich kuppeln?
Kommentar ansehen
17.07.2013 14:02 Uhr von ElJay1983
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Aha, das bedeutet das Sie nur rumstehen, weil Sie beim anfahren direkt auseinanderfliegen??? Was ist das denn schon wieder für eine Überschrift? *facepalm
Kommentar ansehen
17.07.2013 14:31 Uhr von Lucotus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Truck beim Beschleunigen "auseinanderfliegt" ist er dann nicht schwach?
Kommentar ansehen
17.07.2013 14:32 Uhr von tom_bola
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Herzlichen Glückwunsch zur dümmsten Überschrift des Tages.

Bei einem fliegenden Start gibt es ja keine Beschleunigung.

http://goo.gl/...
Kommentar ansehen
17.07.2013 14:54 Uhr von Karl_Kolumna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kaeseschmierer: Aber sollte der Newsersteller beim Eingeben nicht das "denken" übernehmen?
Kommentar ansehen
17.07.2013 15:00 Uhr von wussie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke bei 5500 nm Drehmoment, zerreisst es so ziemlich alles, wenn man unvorsichtig ist.
Kommentar ansehen
17.07.2013 20:24 Uhr von moloche
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
gerade die Quelle gelesen.
4sec auf 100km/h und
5sec auf 160km/h
aha..also von 100km/h auf 160km/h in 1 sec. Klar ..lol
Wobei so oder so 5sec von 0 - 160km/h (auch bei einem fliegenden Start) für ein 5.5 Tonnen schweres Fahrzeug selbst bei 1100PS mehr als Illusorisch ist.
5.5 Tonnen und 1100PS ist das gleiche wie 1100kg und 220PS.
Man zeige mir eine Auto mit 220PS das in 5sec auf 160km/h beschleunigt..und kommt mir nicht mit dem Drehmoment.
Kommentar ansehen
17.07.2013 20:53 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die 5 sec sind von 149 auf 160.
Kommentar ansehen
18.07.2013 01:06 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moloche

der fährt nicht von 0 - 160km/h in 5 sekunden, sondern wenn die nen fliegend start haben, schaffen sie es in 5 sekunden auf 160 km/h
hier mal zitat aus der quelle: "Deshalb müssen die Trucks bereits in Fahrt sein, bevor sie zum Sprint ansetzen – erreichen dann aber in weniger als fünf Sekunden 160 km/h!"

davon abgesehen, hat der tolle autor die quelle falsch wiedergegeben. in der quelle steht: "Die Zwölf-Liter-Sechzylinder-Motoren..." und sinds dann halt Zwölfzylindermotoren... macht ja nix, mal 6 zylinder dazugedichtet...

wie dem auch sei, 12 Liter Hubraum, soviel PS, die werden sicher nicht nur bei 1000 U/min liegen wie unsere "Straßen"Lkw, das zerrt schon ordentlich...
Kommentar ansehen
18.07.2013 10:00 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rubberduck,
"doppelt so viel" von "eh schon ziemlich viel" kann nunmal schnell "viel zu viel" sein...ich würde schon davon ausgehen, daß die kuppeln können.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA-Chef will WM mit 16 Dreiergruppen vor K.o.-Phase
FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben
Schauspielerin Sofia Vergara wird im Namen ihrer eingefrorenen Embryos verklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?