17.07.13 11:12 Uhr
 722
 

Enttarnte Waffenlieferung an Nordkorea: Kuba gibt zu, dahinter zu stecken

Gestern entdeckten Ermittler auf einem Schiff im Panama-Kanal eine verdächtige Waffenlieferung, die an Nordkorea gehen sollte (ShortNews berichtete).

Kuba hat nun gestanden, hinter diesem Kriegsgerät zu stecken. Doch die Waffen seien lediglich zum Reparieren verschickt worden und veraltet.

Die Mannschaft des Schiffes wurde festgenommen und wehrte sich laut Polizei-Angaben massiv gegen die Verhaftung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Schiff, Kuba, Waffenlieferung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2013 11:43 Uhr von kontrovers123
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Damit fair ist, müsste man die Waffenlieferungen der USA, Europa und Russland noch stoppen.
Kommentar ansehen
17.07.2013 13:25 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ kontrovers123

Welche Waffen liefern diese Staaten denn an Nordkorea?
Kommentar ansehen
17.07.2013 17:17 Uhr von kontrovers123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
An Nordkorea wahrscheinlich nicht, aber denk mal an die Länder, die seit Jahrzehnten (Bürger-)Kriege führen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?