17.07.13 11:08 Uhr
 334
 

Bushido: "Stress ohne Grund" jetzt auf dem Index

Das umstrittene Lied "Stress ohne Grund" von Sänger Bushido wurde nun von der "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien" auf den offiziellen Index gesetzt. Damit darf der Song ab kommenden Montag nicht mehr frei verkauft werden.

Das Dreier-Gremium hat allerdings zunächst nur eine vorläufige Indizierung vorgenommen. Als Grund gab das Gremium an, der Song sei eine Diskriminierung gegen Frauen und Homosexuelle.

Die CD darf dadurch nur in gesonderten Ladengeschäften oder "unter dem Ladentisch" an Personen über 18 Jahre verkauft werden. Auch Werbung in der Öffentlichkeit ist verboten. Im Versandhandel darf die CD nicht vertrieben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Verbot, Index, Bushido
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2013 11:31 Uhr von Bono Vox
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bessere PR kann der Lappen doch gar nicht bekommen...

Was hab ich gelesen? Ein Golfplatz hat 18 Löcher, wenn Muschido spielt, sogar ein Arsc*loch.
Kommentar ansehen
17.07.2013 11:31 Uhr von Allmightyrandom
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso macht man da so einen Wind drum? Bestes Marketing für den Deppen--- und jetzt hören Kiddies sogar "illegale" Musik!

Was ein Schwachsinn...
Kommentar ansehen
17.07.2013 12:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na, dann hat der Pfosten ja erreicht, was er wollte....
Kommentar ansehen
20.07.2013 11:47 Uhr von yeah87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weswegen man sich so aufregt da wird dann schnell und hart gehandelt.

So ein vorgehen sollte mal ein Politiker machen gegen die nsa Affäre den Freihandelsabkommen das der Eu schaden wird den komplett ander politischen Desaster aber nein Bushido der ist nicht anähernd so schlimm wie der Bundestag

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?