17.07.13 10:23 Uhr
 496
 

Kolumbien: Zwei Frauen schmuggeln tausende Dollar in ihren Vaginas

Da ihre Ausweispapiere jeweils rund 40 Ein- und Ausreisestempel aufwiesen, wurden zwei Frauen aus Mexiko bei der Einreise nach Kolumbien von Sicherheitsbeamten aufgehalten und mussten sich eingehenden Untersuchungen unterziehen.

Bei der Leibesvisitation kamen bei jeder der Damen Geldpakete von jeweils 12.000 Dollar zum Vorschein, die sie in Kondomen in ihren Vaginas versteckt hatten.

Im Handgepäck hatten die Frauen nochmal jeweils 9.500 beziehungsweise 10.000 Dollar versteckt. Es könnte sich hierbei um Drogengelder handeln, die von Mexiko nach Kolumbien überführt werden sollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bumfiedel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mexiko, Kolumbien, Schmuggel
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer
Venedig: Wohl islamistischer Anschlag auf berühmte Rialto-Brücke verhindert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2013 10:55 Uhr von TheUnichi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

Ja, blöd nur, dass der Verdacht auch noch bestätigt wurde und das ein Grund mehr ist, zu verdächtigen haha
Kommentar ansehen
17.07.2013 12:06 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

Doch, ich erkenne die Problematik sehr wohl
Der ewige Schneid zwischen Sicherheit und Freiheit

Und ich sage, Frei seid ihr, wenn ihr euer Essen selbst jagen geht und euere Weizen selbst anbaut. Bis das nicht der Fall ist, seid ihr so oder so von anderen Leuten abhängig und habt gar keine andere Wahl, als eure Freiheit beschneiden zu lassen, um dafür Sicherheit zu genießen.

Jeder bestätigte Verdacht zeigt doch nur, dass es anscheinend tatsächlich notwendig ist.

Ihr wisst doch selbst alle am besten, wie bescheuert Menschen da draußen sein können. Und die wollt ihr wirklich alle frei rumlaufen lassen und machen lassen, was sie wollen?
Das kann nicht euer Ernst sein, das wollt ihr doch selbst nicht.
Kommentar ansehen
17.07.2013 14:09 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

Was du sagst, klingt ja in der Theorie richtig, aber sieh es doch mal praktisch.

Was sollen die Leute deiner Meinung nach tun, aufhören, zu verdächtigen?
Denn bevor sie nicht die Muschis aller Frauen scannen, können sie nichts anderes tun, als sie zu verdächtigen
Oder wie stellst du dir das vor?

Verdacht ist notwendig, um überhaupt aufzudecken und wenn man keine Möglichkeit hat, Verdacht einzugrenzen, dann muss man generell verdächtigen.
Oder was für Alternativen hat man? Sag du es mir doch.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?