17.07.13 10:17 Uhr
 1.821
 

Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert das Ende der Riester-Rente

Angesichts der steigenden Gefahr von Altersarmut in Deutschland hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) jetzt eine Abkehr von der Riester-Rente gefordert.

Geringverdiener, die besonders von Altersarmut betroffen wären, können sich die Riester-Rente sowieso nicht leisten. Die zur Riester-Förderung eingesetzten Steuer-Milliarden kämen hauptsächlich nur den Versicherungen zu gute.

Besser wäre es, diese Milliarden-Beträge gezielt gegen die drohende Altersarmut einzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: DGB, Riester-Rente, Gewerkschaftsbund
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2013 11:04 Uhr von cvzone
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
@berbauer2

hast also die Riesterrente nicht verstanden.

Einkünfte aus der Riesterrende werden dem Einkommen zugezählt und mindern die zustehenden Sozialleistungen. Wenn also absehbar ist, dass man im Alter Geringverdiener oder Hartz4 Empfänger sein wird, bezahlt man dem Staat 20 Jahre lang seine Sozialleistungen ohne davon jemals einen Cent mehr im Alter zu erhalten.

Heißt also, dass es für den eigentlichen Zielpersonenkreis eigentlich völlig ungeeignet ist und schon fast eine Verarsche.

[ nachträglich editiert von cvzone ]
Kommentar ansehen
17.07.2013 12:41 Uhr von DarkBluesky
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wau der DGB wird wach, das wusste ich schon vor beginn der Riester, das alle staatlichen Zuschüsse nur an die Versicherungen gingen. Effektiv hat der Kunde nur das eingezahlt was er selber einzahlt, Dern Rest frisst die Verwaltung auf, Wenn am Ende noch was rauskommt, wird das ordentlich Versteuert, so das 0 Rauskommt, jedes Sparbuch hätte da noch Gewinn gemacht. Das gleiche ist auch mit der Rüruprente, Die Versicherungen werden Reicher und der Dumme Sparer Ärmer, da kann ich auch gleich mein Geld anzünden (ist verboten) mehr kommt eh nicht raus.
Kommentar ansehen
17.07.2013 12:49 Uhr von ms1889
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
versicherungen, ein rotes tuch für mich... wofür man eh versicherungen benutzt ist mir schleierhaft, denn sie betrügen ihre kunden eh nur und drücken sich vor zahlungen an die versicherten wo sie nur können. es gibt keinerlei seriöse versicherung, denn alle betrügen die versicherten eh nur um sich unredlich zu bereichern.

die rieser rente ist ein gutes beispiel dafür, den die versicherungen setzen die gebühren so hoch, das es mehr als die staatliche förderung ausmacht. somit bestehlen sie die menschen um ihre zusatzrente.

ich empfehle immer: keine riester rente zu machen, da man darus keinerlei vorteil ziehen kann im alter.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
17.07.2013 12:56 Uhr von Justin.tv
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das hauptproblem ist, dass die vermittler eine enorm hohe provision bekommen. teilweise das was man in 2 jahren einzahlt.
außerdem wird die riester- rente nicht auf die grundsicherung aufgerechnet. also wer nicht genug einzahlt, bekommt gar nichts.
zusätzlich rechnen die mit einer viel zu hohen lebenserwartung. sie behaupten zwar, sie machen das um sich abzusichern, aber wenn etwas von politikern empfohlen wird, dann sollte so etwas nicht sein
Kommentar ansehen
17.07.2013 13:10 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganze Staatliche Förderung floß eh nur in die Verwaltung, dadurch wird die Versicherung Reich un der Kunde Arm, wie immer Danke CDU
Kommentar ansehen
17.07.2013 13:21 Uhr von cvzone
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@DarkBluesky

Was heißt da "danke CDU", die Riesterrente war ein höchstrotes Projekt.
Kommentar ansehen
17.07.2013 13:54 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Riesterrente war früher anders gedacht:
Ursprünglich sollte der private Anteil eine "Pflichtversicherung" werden, die jedes Jahr erhöht wird. Im Gegenzug wäre die gesetzliche Rente runtergefahren worden. Das ganze hätte dann in 70 Jahren die gesetzliche Rente ersetzen sollen.
Wurde aber nichts draus - und dann völlig verwässert.
Weiß ich deshalb so genau, weil ich vor der Riester-Einführung die EDV in einer Finanzberatung gemacht habe. Ich weiß auch, das damit zahllose Kunden verarscht und abgezockt wurden.
Kommentar ansehen
17.07.2013 16:17 Uhr von Joker01
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@thomas
" Ich weiß auch, das damit zahllose Kunden verarscht und abgezockt wurden."

Geschieht denen recht! Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.

[ nachträglich editiert von Joker01 ]
Kommentar ansehen
17.07.2013 17:12 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst den Quatsch einfach!
Wie viele wurden bei der Einführung ausgelacht, weil sie den Mist nicht mitgemacht haben und genau das vorrausgesehen haben.
Ich bin nicht "Schadenfroh" habe aber ein Lächeln auf den Lippen!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?