17.07.13 08:38 Uhr
 520
 

System Künstlicher Intelligenz nur so klug wie ein vierjähriges Kind

ConceptNet4, ein System Künstlicher Intelligenz, ist eines der fortschrittlichsten Computerprogramme, die es gibt. Um dieses Wissen nun auf die Probe zu stellen, unterzog die Universität von Illinois das System einem Intelligenztest für jüngere Kinder.

Die Ergebnisse sind schwach. Obwohl ConceptNet 4 in Bereichen wie Gemeinsamkeiten erkennen und Wortschatz gut abgeschnitten hat, zeigt es deutliche Mängel in Bereichen, in denen Menschenverstand gefragt ist.

Das, was wir beim Erwachsenwerden lernen, fehlt dem System Künstlicher Intelligenz. So wissen wir, dass gefrorenes Wasser kalt ist, das System Künstlicher Intelligenz allerdings nicht. Dass Wasser bei 0 Grad gefriert, weiß es aber, so Professor Robert Sloan von der Universität Illinois.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stanislav
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kind, System, Intelligenz
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2013 09:36 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das kann auch nur ein Kellerkind-Wissenschaftler behaupten, der _NIEMALS_ mit 4-jährigen in Berührung gekommen ist. Sein Computer ist garantiert nicht so intelligent wie ein 4-jähriges Kind. Da fehlts schlicht und einfach an der verfügbaren Rechnerkapazität. Bis jetzt schaffen die es ja noch nichtmal die Gehirnleistung einer Stubenfliegen nachzustellen.
Kommentar ansehen
17.07.2013 09:48 Uhr von insi1986
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Crushial zeigt auch deutliche Mängel beim Verstand...
Kommentar ansehen
17.07.2013 15:02 Uhr von stoske
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was heisst denn hier nur? Wenn dieser Grad von Intelligenz hier bei den News-Schreibern und Kontrolleuren erreicht würde, wäre schon viel gewonnen.
Kommentar ansehen
17.07.2013 17:13 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na einfach mal abwarten...
so in 1000 jahren..kann so ne KI dann auch ne bierflasche aufmachen..und austrinken...rülpsen nicht zu vergesen..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?