16.07.13 18:42 Uhr
 469
 

Neue Lasertechnik zur Tattoo-Entfernung

Die Ruhr-Universität Bochum verfügt über eine neue Technik. Bisher wurden bei der Entfernung von Tattoos die Farbpigmente mit einem herkömmlichen Laser geschmolzen. Das konnte auch die umliegenden gesunden Hautzellen schädigen.

Mit dem "PicoSure"-Laser werden die Farbteilchen durch 100 Mal kürzere Laserpulse zersplittert, so dass die Fresszellen des Körpers sie leichter aufnehmen können.

Außerdem soll das neue Verfahren gründlicher und schmerzfreier sein. Zusätzlich können jetzt auch sämtliche Farben von Tätowierungen entfernt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Entwicklung, Tattoo, Laser, Entfernung
Quelle: aktuell.ruhr-uni-bochum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2013 19:53 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Warum macht man sich denn ein Tatoo wenn man es am ende doch nicht möchte.

Man weiss doch das es ein Lebenlang hält.
Kommentar ansehen
17.07.2013 10:38 Uhr von liebertee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch Menschen, die aus berüflichen Gründen Ihr tatoo entfernen müssen.
Jeder der sich ein Tatoo stechen lässt sollte aber trotzdem wissen, dass es nicht immer so frisch aussehen wird wie in der ersten Zeit ...
Wenns also nicht mehr ´ansehlich´ ist, wars offensichtlich ja nicht ganz durchdacht ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?