16.07.13 18:33 Uhr
 1.212
 

China: Museum muss schließen, weil fast alle Stücke gefälscht sind

Ein Museum in der Provinz Hebei musste seine Türen schließen, als herauskam, dass ein Großteil der Kollektionen aus lauter Fälschungen besteht. Berichten zufolge wurden mehrere Millionen Dollar in Gebäude und Kunstwerke investiert. Das Museum hat zwölf Räume mit Tausenden Ausstellungsstücken.

Eine besonders dreiste Fälschung ist zum Beispiel eine Vase, die angeblich aus der Qing-Dynastie stammt. Bei näherem Betrachten fiel nun auf, dass sie mit modernen Comic-Figuren bemalt ist.

Die Manager haben sofort die Behörden eingeschaltet, damit der Fall aufgeklärt werden kann. Der Eigentümer des Museums bestreitet vehement, mit den Investitionsgeldern Schwindel betrieben zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: China, Museum, Schließung, Fälschung
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2013 18:39 Uhr von Kanga
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
china halt
Kommentar ansehen
16.07.2013 19:22 Uhr von Crawlerbot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gehört nicht unter Kultur sondern Kurios.

*Der Eigentümer des Museums bestreitet vehement, mit den Investitionsgeldern Schwindel betrieben zu haben.*

Ja klar :-)
Kommentar ansehen
16.07.2013 19:31 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und ganz China ist nur eine Große Kopierscene, also ist das nur gut, den so haben die ihrem Land nur bei einem Raub auch viel Geld gespart. Aber nun ist das Museum eine Attraktion den die können nun sagen, das Sie alles schön Kopiert haben.
Kommentar ansehen
16.07.2013 20:25 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Crwalerbot

Doch, Kultur passt hier schon ganz gut ;)
Kommentar ansehen
16.07.2013 20:38 Uhr von zabikoreri
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte das Museum nicht schliessen. Die brauchen doch nur das Motto ändern: Museum der Fläscherkunst. Dürfte in dem Land sicher viele interessierte Besucher anlocken.
Kommentar ansehen
16.07.2013 20:42 Uhr von Trallala2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem bei Vasen sind die Chinesen inzwischen so gut, dass selbst Experten die ohne teure Untersuchungen nicht erkennen können. Den Bereich haben die inzwischen perfektioniert.
Kommentar ansehen
16.07.2013 21:47 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Qing-Dynastie?

Warum erinnert mich das jetzt an irgendwelche unbezahlbaren Ming-Vasen? Welches Spiel war das noch gleich?
Kommentar ansehen
16.07.2013 23:59 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol
Kommentar ansehen
17.07.2013 11:50 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird wahrscheinlich in allen Museen so ähnlich sein, oder wofür haben manche denn so viel Geld und Macht?
Kommentar ansehen
18.07.2013 21:40 Uhr von freshmasterDef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie schlecht..."mit modernen comikfiguren"...dachte die hättens drauf was fälschen angeht.
Kommentar ansehen
20.07.2013 12:39 Uhr von heinzinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fälschungsmuseum in China: alles echt :D

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?