16.07.13 15:32 Uhr
 286
 

Großbritannien: Durchsuchung von Handys durch Grenzbeamte erlaubt

Der britische Telegraph berichtet, dass Grenzbeamte in Großbritannien das Recht haben, die Handys von Einreisenden zu durchsuchen. Nach Angaben der Zeitung werden jährlich etwa 60.000 Handys von Ein- und Durchreisenden an Grenzkontrollstellen zu Großbritannien untersucht.

Das Recht auf die Durchsuchung ohne richterlichen Beschluss existiert seit dem "Terrorism Act 2000". Darin wird den Behörden erlaubt, sowohl die Telefondaten, als auch E-Mails und sogar Fotos aus Handys auszulesen und zu speichern. Kommunikationsinhalte dürfen nicht ausgelesen werden.

Derzeit ist eine Überarbeitung der Anti-Terrorgesetze angedacht. In diesem Rahmen spricht sich der Gutachter und Jurist, David Anderson, für eine Änderung der aktuellen Gesetzgebung aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Großbritannien, Grenze, Durchsuchung
Quelle: netzpolitik.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2013 15:43 Uhr von Johnny Cache
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Öhm? Seit wann sind e-Mails keine Kommunikationsinhalte?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?