16.07.13 15:27 Uhr
 274
 

NRW: Städte leiden unter Bestechlichkeit im Amt

Im vergangenen Jahr wurden in Nordrhein-Westfalen insgesamt 160 Verfahren wegen Bestechlichkeit von Bediensteten bei Städten und Kommunen eingeleitet. Im Jahr 2011 gab es genau 69 Fälle, wie das Landeskriminalamt mitteilte.

Demnach kam es zu Ermittlungen in allen Hierarchien von Amtsträgern. Dortmund will nun als erste Stadt drastische Maßnahmen durchführen und den Bargeldverkehr in Ämtern einfrieren. Zukünftig soll nur noch die Zahlung mit EC-Karten oder über spezielle Automaten möglich sein.

Der größte Einzelfall von Bestechlichkeit spielt sich derzeit in Düsseldorf ab. Gegen 39 Mitarbeiter der Stadtverwaltung wird wegen der Annahme von Geschenken einer städtischen Tochterfirma ermittelt - darunter auch der Oberbürgermeister Dirk Elbers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: NRW, Amt, Beamte, Kommune, Bestechlichkeit
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cottbus: Junger Syrer wegen Mordverdacht festgenommen
"Respekt vor Frauen" ist vielleicht rechtsextremes Gedankengut
3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstes Gummipuppen-Bordell in Barcelona eröffnet
Cottbus: Junger Syrer wegen Mordverdacht festgenommen
"Respekt vor Frauen" ist vielleicht rechtsextremes Gedankengut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?