16.07.13 13:05 Uhr
 1.358
 

München: Automatische Lärmmesssäule an belebtem Party-Platz entzweit Gemüter

Der Münchner Gärtnerplatz ist ein beliebter Treffpunkt für Feiernde und demzufolge ist die Lärmbelästigung für Anwohner recht hoch.

Nun sorgt ein Vorschlag des CSU-Stadtrates Georg Schlagbauer für Diskussionen, der eine automatische Lärmmessäule ins Spiel bringt, die den Geräuschpegel in diversen Farben anzeigen soll.

Kritiker und Polizei halten dies für kontraproduktiv, Betrunkene würden erst recht an die Säule angröhlen und die Lautstärke erhöhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: München, Platz, Party, Lärm, Säule
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2013 13:08 Uhr von FrankCostello
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Betrunkene würden erst recht an die Säule angröhlen und die Lautstärke erhöhen.


Das wäre dann ein Perfektes Trinkspiel.
Kommentar ansehen
16.07.2013 13:40 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das würde anfangs wohl dazu führen dass der Geräuschpegel steigt aber sich dann langsam normalisieren.

Ist wie bei uns an der Uni als im Wohnheim die Trafficbegrenzung wegfiel. Die ersten 2 Wochen war die Leitung am glühen und dann viel es langsam wieder auf normalen Trafficverbrauch zurück
Kommentar ansehen
16.07.2013 13:41 Uhr von ljjogi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also bei uns in Freiburg bringt die ´Säule der Toleranz´ gar nix.

Wie schon im Artikel vermutet stehen die Leute davor und grölen so laut bis sie rot wird.....
Kommentar ansehen
16.07.2013 13:57 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ljjogi

genau Säule der Toleranz so heißt das Ding hahaha zu geil.
Kommentar ansehen
16.07.2013 16:41 Uhr von donalddagger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es ist ja nicht so, dass der gärtnerplatz erst vor 2 wochen zum abendlichen treffpunkt vieler münchner geworden ist. wer hier hin zieht weiss vorher, dass es gerne mal lauter wird und nimmt das in kauf. alles andere wäre blauäugig. am gärtnerplatz herrscht schon seit so vielen jahren ein erhöhter geräuschpegel, dass die, die dort schon gewohnt haben als es noch leise war, wohl nur ihr hörgerät abschalten müssen um ruhe zu haben ;)

komischerweise zählen die mieten/immobilienpreise rund um den platz trotzdem zu den höchsten in ganz münchen (und das will was heissen!). das ganze gehader um den lärm kommt mir also etwas spanisch vor.

ich selbst wohne in der nähe der theresienwiese und mir war vor dem umzug natürlich bewusst, dass es dort auch mal lauter werden kann. das nehme ich aber gerne in kauf, denn gerade zum oktoberfest bietet die nähe zur wiesn auch viele vorteile.

[ nachträglich editiert von donalddagger ]
Kommentar ansehen
16.07.2013 17:37 Uhr von Macinally
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich keine schlechte Idee, dann aber auch im Bereich der Anwohner von Flughäfen, Bahnstrecken, Autobahnen usw.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?