16.07.13 12:20 Uhr
 5.070
 

Radiohead-Sänger über Spotify: "Künstler verdienen mit dem Modell einen Scheiß"

Der "Radiohead"-Sänger Thom Yorke und der Musikproduzent Nigel Godrich haben den Musikstreamingdienst Spotify attackiert und ihre Musik teilweise aus dem Interdetdienst entfernen lassen.

Ihr Kritikpunkt lautet, dass junge Künstler an dem Modell nichts verdienten, nur die Aktionäre sahnten ab und formulieren diese Kritik deftig: "Neue Künstler verdienen mit diesem Modell einen Scheiß."

Yorke zog sein neues Projekt "Atoms for Peace" komplett aus dem Dienst zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sänger, Modell, Künstler, Spotify, Radiohead
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bei Einführung der Todesstrafe bewusst
Kein Kölsch für Nazis in Köln
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2013 13:58 Uhr von noogle
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts neues. Bei den Major Labels werden (junge) Künstler auch ausgenommen
Kommentar ansehen
16.07.2013 14:06 Uhr von Karl_Kolumna
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Is klar, weil das Geld bei den Plattenfirmen landet...

Aber immer noch besser es kommt etwas Geld an, als gar keins...

[ nachträglich editiert von Karl_Kolumna ]
Kommentar ansehen
16.07.2013 14:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Karl_Kolumna
Welche Plattenfirmen?
Momentan produzieren sehr viele Künstler im Eigenstudio und im Eigenvertrieb und durch Verteilung im Netz. Geldeinnahmen: Null. Ausgaben und Zeitaufwand: Viel und Erheblich.
Geld kommt immer erst, wenn eine renommierte Firma richtig Kohle in die Werbung und den Aufbau steckt. Und das tun sie immer seltener.
Kommentar ansehen
16.07.2013 15:45 Uhr von Power-Fox
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

oder wenn man sie im fernsehen Hört...

sie wie der song hier..

http://www.youtube.com/...

lief gestern Abend im TV hab aber zuvor noch nie was von dem Künstler gehört...

[ nachträglich editiert von Power-Fox ]
Kommentar ansehen
16.07.2013 17:07 Uhr von maximus76
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
also an mir haben musiker, schauspieler etc die letzten jahre weniger als nix verdient - ich sauge alles for free, bis die platte glüht...danke goldesel, movie-blog, cannapower & co ist das ja inzwischen kein problem mehr!

ich wäre auch nie bereit, für ein album ca 15€ und einen sampler um die 20 - 23€ zu zahlen - egal wer daran verdient!!!
Kommentar ansehen
16.07.2013 17:34 Uhr von farm666
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
GELD GELD GELD GELD !!!!!
Kommentar ansehen
16.07.2013 18:03 Uhr von Seriouz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, ich bin da jetzt mal egoistisch und sehe es halt als Konsument.
Für mich sind 10 Euro nicht viel Geld, wenn ich jeden Tag Musik höre!
Kaufe mir allerdings auch CD´s von Künstlern, wo ich überzeugt bin, das sie auch wirklich was erschaffen haben.
Kommentar ansehen
16.07.2013 23:29 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ist er kein künstler und will nur abzocken!?

ich hasse diese leute die meinen sich künstler nenen zu dürfen und im grunde nur die menschen abzocken wollen (in deutschland ist so ein künster zB peter maffay).
Kommentar ansehen
17.07.2013 00:19 Uhr von darQue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ms1889: oder bushido...

du kannst es allerdings niemandem ankreiden, dass er von seiner musik leben können will...

solange die masse an menschen schön brav den müll hört, der ihnen von den wirklich mächtigen plattenfirmen in verbindung mit radiostationen, die immer schön die gleichen 5 bis 10 songs runternudeln (von denen momentan die hälfte auf 90er-dancemucke basiert, ohne auch nur den geringsten ansatz von kreativität zu zeigen, der einen mehrwert bedeuten könnte), wird sich nichts ändern.

meine meinung: das zitat "du bist zu alt für popmusik" von den toten hosen sollten sich mehr menschen zu herzen nehmen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Sozialsenatorin will Grundsicherung für alle
Liverpool: Gasexplosion - Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte bei Häusereinsturz
Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?