16.07.13 15:28 Uhr
 373
 

China: Frau starb durch iPhone 5 - Apple will Fall untersuchen

Nachdem, wie von ShortNews berichtet, angeblich eine 23-Jährige in China nach einem Elektroschock beim Benutzen ihres iPhones gestorben ist, möchte Apple den Vorwurf untersuchen.

Die Behörden in der westchinesischen Provinz Xinjiang konnten den Tod der 23-Jährigen durch einen Stromschlag bestätigen. Ob es durch das Smartphone verursacht wurde, steht allerdings nicht fest. Bereits im März war Apple in China wegen angeblichen Mängeln im Kundenservice in die Kritik geraten.

Unterdessen hat sich auch Apple-Chef Tim Cook zu Wort gemeldet und entschuldigte sich für den "Mangel an Kommunikation", damit das Unternehmen nicht als "arrogant" verstanden wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, China, Apple, iPhone 5, Elektroschock
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2013 17:30 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, kein Wunder, wenn selbst als seriös geltende Händler gefälschte Billigware verkloppen. Ja, auch hier in Deutschland. In Tausenderpacks, für centbeträge als Nebengeschäft untereinander, als "besonders günstig" an die Endhändler. Und mehr sag ich da jetzt lieber nicht, könnte ungesund für mich werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?