16.07.13 10:37 Uhr
 246
 

Panama: Nordkoreanisches Schiff mit angeblicher "Militärfracht" gestoppt

Die panamaischen Behörden haben am gestrigen Montag ein Schiff mit nordkoreanischer Flagge gestoppt. Präsident Ricardo Martinelli teilte im Radio mit, dass das Schiff vermutlich "undeklarierte Militärfracht" geladen habe, was illegal wäre. Das Schiff kam aus Kuba.

Zunächst war man von Drogenschmuggel ausgegangen und deshalb wurde es vor der Einfahrt in den Panamakanal näher untersucht. Man geht nun davon aus, dass es fortschrittliche Technik für Flugkörper an Bord hat.

Als das Schiff bei Manzanillo gestoppt wurde und die Behörden an Bord gingen, reagierte die Besatzung sehr aggressiv. Die 35-köpfige Besatzung wurde mittlerweile inhaftiert. Bei der Durchsuchung des Schiffes soll der Kapitän versucht haben, sich das Leben zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Militär, Schiff, Panama, Fracht
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2013 10:54 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich hatte der Kapitän Angst vor der Rückkehr in die Heimat. Wer sich erwischen lässt, hat meist bei den Auftraggebern schlechte Karten.
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:58 Uhr von yeah87
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
anordnung der amis zum aufhalten....
die lehnen sich zu weit aus dem fenster das land kann im ernstfall die länder denen sie aktuell drohen
öl complett in gold verkaufen hussein musste dafür sterben ebenso wie der iran bald dran ist.

was den 3 weltkrieg bedeutet.

das land will mit allen mitteln den petrodollar halten der aber scheitern wird

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?