16.07.13 10:00 Uhr
 651
 

Wächtersbach: Täter fragt nach Einbruch Passanten nach einem Fluchtweg

Ein 24-jähriger Mann war am Abend des gestrigen Montags in drei Einbrüche verwickelt. Beim letzten Einbruch erbeutete er Schmuck im Wert eines fünfstelligen Betrages.

Als der 24-Jährige auf seinem Fahrrad flüchtete, sprach er mehrere Passanten an und wollte wissen, wo der nächste Radweg in seine Heimatstadt ist.

Etwa 60 Minuten nach der letzten Tat konnte die Polizei den Ganoven dingfest machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Flucht, Einbruch, Wächtersbach
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn
Afghanistan: Zwei Bomben explodiert - 20 Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2013 10:00 Uhr von angelina2011
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab ja schon viel gehört. Aber das ein Täter nach einem Fluchtweg fragt, das ist was neues. So ganz helle scheint der Kerl ja nicht gewesen sein.
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:03 Uhr von blade31
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Woher zum Teufel sollen die Passanten denn Wissen das der auf der Flucht ist?

er hat nur nach einem Radweg gefragt...
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:09 Uhr von langweiler48
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
?blade31,

genauso ist es.
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:30 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@blade
Jetzt bitte ich die wie spektakulär wäre es denn wenn da stehen würde er hätte nach einem Raub nach dem Weg gefragt.

Ist doch viel effekthaschender wenn man schreibt er hätte nach dem Fluchtweg gefragt

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar
G7-Gipfel: Donald Trump ignoriert Rede des italienischen Gastgebers


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?