16.07.13 07:21 Uhr
 4.280
 

Zuwanderung: Missbrauch von Sozialleistungen und sozialer Frieden gefährdet

Laut einem internen Papier wird vor einer übermäßigen Zuwanderung gewarnt. Im Vergleich zum Vorjahr sind 30.000 Bulgaren und Rumänen mehr nach Deutschland zugewandert.

Dies belastet die Kommunen und vor allem Großstädte sind betroffen: Duisburg, Dortmund, Berlin, Hannover, München, Mannheim, Offenbach und Frankfurt. Es komme unter anderem zu Vermüllung von Liegenschaften und verstärkte Beschwerden über lautstarke Menschenansammlungen.

Aktuell ist der Zugang von Bulgaren und Rumänen bis 1. Januar 2014 begrenzt. Nur wer ein Gewerbe anmeldet, darf länger als drei Monate in Deutschland bleiben. Jedoch werden Lücken im Sozialgesetz genutzt und danach Kindergeld beantragt und dieses bis Hartz-IV-Niveau aufgestockt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Missbrauch, Warnung, Frieden, Zuwanderung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2013 07:23 Uhr von montolui
 
+65 | -9
 
ANZEIGEN
...zahlt nur weiter ihr Deppen...
Kommentar ansehen
16.07.2013 07:46 Uhr von VT87
 
+50 | -5
 
ANZEIGEN
Deutschland scheint in anderen Ländern ein Schlaraffenland der Sozialleistungen zu sein...
Vielleicht wäre es sinnvoll mal an dem System zu arbeiten. Es sollten strengere Voraussetzungen für den Anspruch auf Sozialleistungen gelten, sonst treiben wir unser ganzes System in den Ruin.
Auch diese Regelung mit dem Gewerbe ist total sinnfrei... da sollten auch gewisse Gewinnvorgaben gemacht werden.
Kommentar ansehen
16.07.2013 08:09 Uhr von Tinnu
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
berbauer2´
es geben aber auch genug menschen die keine arbeit mehr bekommen werden!
bekannte z.b. haben immer gearbeitet und sind dann, weil als langjähriger mitarbeiter zu teuer, aus dem job gemobbt. und dann finde mal mit über 50 einen job.

ich finde, es muß unterschieden werden, wer schon mal gearbeitet hat oder nicht. wer chancen auf dem arbeitsmarkt hat oder nicht. wer krank ist oder nicht.
fremde zuwanderer haben kein recht auf permanente hilfen. da würde ich mir auch eine zeitliche begrenzung wünschen.
Kommentar ansehen
16.07.2013 08:24 Uhr von TeKILLA100101
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
also mir fallen hier in köln und umgebung in letzter zeit immer mehr autos mit polnischen kennzeichen auf... aber richtig extrem, egal wann ich fahre so 1-2 treffe ich immer an, und nein es sind nicht immer die gleichen wagen...

aber sie sind immer voll bis oben hin mit leuten.
so krass hab ich das bisher noch nie erlebt...
Kommentar ansehen
16.07.2013 08:31 Uhr von Protonator
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
Ich wohne in Duisburg,
man sieht mehr und mehr verrottete Fahrzeuge mit solch einem Dreckspack umher fahren, auf der Suche, was man klauen kann! Ich unterstütze zwar keinesfalls die Partei, die folgenden Werbeslogan nutzt, dennoch halte ich ihn für wahr:
Geld für die Oma statt für Sinti und Roma!!!
Kommentar ansehen
16.07.2013 08:34 Uhr von PeterLustig2009
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
@redgulli
Dank der verlödeten Integrationsparanoia werden die Antragsformulare ja auch in allen Landessprachen übersetzt damit bloß niemand sagt er wäre ausgegrenzt worden

Man sollte sich ein Beispiel an Ländern wie Neuseeland und Co nehmen

Bestimmte Zeit Sozialleistungen, danach Sprachtest.
Wer durchfällt bekommt ein Taxi nach Hause, wer besteht bekommt nochmal länger Sozialleistungen und darf sich Arbeit suchen. Wer nach 2 Jahren keine Arbeit gefunden hat darf wieder nach Hause
Kommentar ansehen
16.07.2013 08:43 Uhr von Justin.tv
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
das problem ist,dass fast alle ein gewerbe anmelden zb. eine reinigungsfirma...
Kommentar ansehen
16.07.2013 09:28 Uhr von VT87
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Für das Aufstockerproblem wäre ein Mindestlohn sinnvoll... Der sollte so hoch angesetzt werden, dass jemand, der 38-40 Std/Woche arbeitet deutlich über dem Hartz IV-Satz liegt. Leute, die sich die ganze Woche kaputtarbeiten und dann trotzdem noch zum Amt rennen müssen sind mir sowieso ein Rätsel... Ich würde das nicht machen.
Kommentar ansehen
16.07.2013 09:31 Uhr von Klugbeutel
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Und, macht einer was dagegen? Nö? Dann haben wir das was wir verdienen.
Kommentar ansehen
16.07.2013 09:31 Uhr von Klugbeutel
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
war leider doppelt

[ nachträglich editiert von Klugbeutel ]
Kommentar ansehen
16.07.2013 09:52 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:10 Uhr von ghostinside
 
+1 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:14 Uhr von frazerelite
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
aus dem auge aus dem sinn, die politik tut nur etwas wenn das in der unmittelbaren nachbarschaft zu ihrem wohnhaus passiert
aber wenn die nichts tun brauch nur die ein oder andere rechtsextreme partei auftauchen und schon gehts rund
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:30 Uhr von VT87
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009

Aber gerade hier liegt das Problem. Durch die vermehrte Einwanderung aus Ländern, die niedrigere Löhne haben, sinkt das Lohnniveau in Deutschland. Als Arbeitgeber würde ich auch das niedrigste Gebot nehmen (bei Tätigkeiten, die nicht viel Fachkenntnis erfordern). Diese Abwärtsspirale würde durch einen Mindestlohn gestoppt werden.
Klar ist ein Mindeslohn für viele Branchen schwer umzusetzen, aber wer seine Arbeitnehmer nicht angemessen entlohnen kann, der sollte sich Gedanken über die Wirtschaftlichkeit seines Unternehmens machen.
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:32 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ghostinside
Sollte die Abwanderung derartiger "Fachkräfte" ein Problem für Deutschland sein?
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:34 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@VT87
Ja aber der Schlüssel zum Erfolg liegt dabei nicht in der Debatte um Mindestlohn sondern die zuwanderung zu kontrollieren!!


Die Frage ist auch was für ein Mindestlohn gewünscht wird. Ein realistischer der zum normalen Leben reicht oder der der von einigen gefordert wird?
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:50 Uhr von quade34
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Entweder werden die Sozialleistungen in der EU harmonisiert oder Deutschland macht den Laden aus fiskalischen Gründen dicht. Es geht nicht mehr, dass sich die anderen EU Staaten vor der Verantwortung für die armen Länder drücken, trotzdem sie dazu beigetragen haben, diese Länder in die EU zu holen. Wer A sagt muß auch B sagen.
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:54 Uhr von VT87
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009

Natürlich muss die Zuwanderung mehr Anforderungen unterworfen werden. Das ändert aber nichts an den schon bestehenden Niedriglöhnen in einigen Bereichen.

Der Mindestlohn sollte so angesetzt werden, dass er über Hartz IV-Niveau liegt und somit wieder mehr Anreiz zum Arbeiten geschaffen wird. So dass ein Arbeiter in Endeffekt (abgezogen die Kosten, die er allein für die Ausübung der Arbeit aufbringen muss wie Fahrtkosten) überhaupt auf dem Konto einen Unterschied zu Hartz IV erkennt. Ich denke ca. 8,50-9,00 € Brutto wäre schon ein guter Anfang.
Kommentar ansehen
16.07.2013 11:07 Uhr von teufelsanbeter
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Fakt ist, es werden mehr. Fakt ist auch die Regierung reagiert immer erst wenn das Kind schon im Brunnen gefallen ist. Dann beteuern sie wieder wie Ahnugslos sie doch waren und das man sowas ja nicht vorhersehen konnte. Ich seh auch nicht ein, warum wir dafür verantwortlich sein sollen das es Ihnen in Ihrem Land so schlecht geht. Jeder der nach Deutschland kommt muss unsere Sprache können und hier vom ersten Tage an selbst für seinen unterhalt sorgen. Bei uns gibt es Rentner die nicht von Ihrer Rente leben können, kümmern wir uns erst mal um die, anstatt noch mehr Schmarotzer rein zu holen, die noch so frech sind und hier Forderungen stellen. Ich bin mir sicher das es in Deutschland noch einmal einen Rechtsruck geben wird.
Kommentar ansehen
16.07.2013 11:36 Uhr von P17244
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Den "Pöbel" kann man gut regieren, wenn er Angst hat. Nun wird wieder einmal die Angst vor Fremde hervor geholt, verbreitet durch das Schmierblatt "Bild".
Kommentar ansehen
16.07.2013 12:36 Uhr von Maverick Zero
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ACH WAS.....

Aber wenn man als Otto-Normalsterblicher etwas in der Richtung sagt, ist das gleich wieder ein allgemeingültiger Angriff gegen alle Zugezogenen und man gilt als Rassist.
Kommentar ansehen
16.07.2013 12:56 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@VT87
[...]Ich denke ca. 8,50-9,00 € Brutto wäre schon ein guter Anfang. [...]

Höher darf ein Mindestlohn für einfache Tätigkeiten die keine Berufsausbildung oder sonstiges erfordern auch gar nicht sein
Nur mal so am Rande
Kommentar ansehen
16.07.2013 12:57 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@P17244
Blalblabla

hast du was gesagt :D
Kommentar ansehen
16.07.2013 13:38 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Und was ist mit den Reichen die nicht fett sind?

Vor allem auf welcher Grundlage möchtest du jemanden der sich sein Vermögen ja auch auf der einen oder anderen Weise verdient hat enteignen. Vor allem damit irgendwelche Zuwanderer unterstützt werden?? WTF

Wenn du jetzt gesagt hättest die armen in Deutschland unterstützen okay aber Leute die nichts fürs Land getan haben außer einzureisen und Sozialhilfe zu beantragen...

Hoffe das war ein Scherz
Kommentar ansehen
16.07.2013 13:41 Uhr von soschoendeutschhier
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Wird Zeit, dass da mal wieder einer kommt, ein guter Deutscher (von mir aus auch Österreicher), einer, der mal wieder ordentlich aufräumt, nicht wahr?

Dann ist es endlich wieder schön deutsch hier...

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?