16.07.13 06:25 Uhr
 392
 

Ausreden der Doping-Sünder: Hautcreme, Rindersteak und explodierende Sprühdosen

Um Ausreden für positive Dopingtests sind die Spitzensportler nicht verlegen. Der amerikanische Sprinter Tyson Gay, gerade am Wochenende erwischt, redet von irgendeiner Art Unfall, von dem seine Familie wüsste.

Für Justin Gatlin, US-Sprinter und 2006 positiv auf Testosteron getestet, war es die Hautcreme seines Masseurs. Für Alberto Contador, dem spanischen Radprofi und 2010 positiv auf Clenbuterol getestet, war es ein verunreinigtes Steak.

Die Mountain-Bikerin Ivonne Kraft gab im Jahr 2010 die Schuld an dem positiven Test auf das Asthma-Mittel Fenoterol einer explodierten Sprühdose die Schuld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Doping, Ausrede, Sünder, Tyson Gay
Quelle: www.wz-newsline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 15-jährige Tochter von US-Sprintstar Tyson Gay auf Straße erschossen
Leichtathletik: Positive Dopingprobe von Sprinter Tyson Gay

</