15.07.13 20:49 Uhr
 138
 

Piratenpartei: Demonstration gegen globale Überwachung in Nürnberg

Dieses Wochenende versammelten sich Vertreter der Piratenpartei in Nürnberg, "der Stadt der Menschenrechte", um für ein Asyl für Edward Snowden und gegen Überwachung zu protestieren.

"Die Gedanken sind nicht frei, die Gedanken liegen wieder in Ketten", meinte Bruno Kramm, bayerischer Bundestagsspitzenkandidat der Piratenpartei. Kramm stellte die Frage in den Raum: "Wie verändert sich, was du schreibst, wenn du weißt, dass alles mitgelesen wird?"

Es gab Schilder mit der Aufschrift: "Niemand hat die Absicht, einen Überwachungsstaat zu...", als Anspielung auf den berühmten Satz von Walter Ulbricht über den Mauerbau. Innenminister Friedrich wurde sogar als "Datenstaubsauger" in einer Rede tituliert.


WebReporter: MRaupach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nürnberg, Demonstration, Überwachung, Piratenpartei
Quelle: www.nordbayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2013 22:43 Uhr von Sonny61
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Da lässt sich nicht´s ändern. Die stecken alle unter einer Decke. Irgendwann bekommen wir eh einen Ship bei der Geburt eingesetzt wie die Tiere im Zoo.
Die soll´n es einfach nur zugeben und die Wahrheit sagen!
Kommentar ansehen
16.07.2013 02:57 Uhr von Homosapiens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Affen haben am Samstag Nachmittag (!) den gesamten Verkehr vom Hbf zum Plärrer lahmgelegt (die meistbefahrenste Straße in der Stadt). Man hab ich mich über die aufgeregt... :&
Kommentar ansehen
16.07.2013 10:19 Uhr von MRaupach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Homosapiens: Das haben Demonstrationen nunmal so ansich ;)

Allerdings wenn die Route verkehrstechnisch so ein GAU war, dann hätte sie eigentlich nicht so genehmigt werden dürfen.

Evtl gab es alternativen oder die Stadt hat misst gebaut, als die Route für die Demo festgelegt wurde ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?