15.07.13 16:54 Uhr
 184
 

Russland will verurteilte Spione zurückhaben

Ein in Deutschland verurteiltes russisches Spionagepaar ist im Moment Gegenstand von Verhandlungen zwischen Russland und Deutschland. Die Russen möchte ihr zu fünfeinhalb und sechseinhalb Jahren verurteiltes Paar austauschen.

Aufgeflogen war das Ehepaar, das unter dem Namen Anschlag hier lebte, weil der Überläufer Alexander Potejew 2010 ein Agentennetz auffliegen lies. Die wahre Identität des Paares ist immer noch ein Geheimnis, auch für das Gericht.

Kandidaten für einen Austausch wäre einmal Andrej Dumenkow, der 2006 wegen Spionage für Deutschland zu zwölf Jahren Haft verurteilt wurde. Der andere Kandidat wäre der ehemalige FSB-Geheimdienstoffizier Waleri Michailow, der zu 18 Jahren Haft verurteilt wurde, weil er für die USA spioniert hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Russland, Agent, Austausch
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2013 16:54 Uhr von Nightvision
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da denkt man der kalte Krieg ist vorbei und wir alle sind Freunde und dann so was. warum kann der Mensch nicht in Frieden Leben ? Warum müssen einige wenige, die ihren oder den Vorteil von wenigen im Auge haben, die restliche Menschheit immer in so einen Dreck mit hineinziehen ? warum lassen die Menschen das zu und lassen sich immer wieder Missbrauchen für die Zwecke dieser wenigen ? Die Fragen sind Rhetorisch und sollen zum Nachdenken anregen. Ich habe meine Antworten auf diese Fragen gefunden.
Kommentar ansehen
15.07.2013 16:58 Uhr von Kanga
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ja der kalte krieg is vorbei...
jetzt geht es nur noch ums geld...
Kommentar ansehen
15.07.2013 17:02 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Russland hat das geschickt gemacht.

Vor der Verhandlung wurde ein Agententausch abgelehnt - und dank des deutschen Rechtssystem musste während des Verfahrens exakt erklärt werden, wie und woher man die Informationen über die Agenten hatte.


Ein extrem interessanter und umfangreicher Artikel dazu und zum gesamten Fall:
http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
15.07.2013 17:23 Uhr von Shifter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wie ein gericht leute verurteilen kann die sie gar nicht kennen, kurios
Kommentar ansehen
15.07.2013 17:32 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Glienicker Brücke wird wieder aktiviert. Agentenaustausch wie gehabt. Wieviel müssen die Amis für Snowden freilassen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?