15.07.13 16:52 Uhr
 48
 

Japan: Wahlkampf nun auch bei Facebook, Twitter und Co. erlaubt

Würde man allein die Likes bei Facebook und die Follower bei Twitter hernehmen, dann würde der Wahlsieger in Japan bereits feststehen - es wäre die Liberaldemokratische Partei (LDP), der gleichzeitig auch der amtierenden Regierungschef Shinzo Abe angehört.

Bei diesem Wahlkampf ist es erstmals erlaubt, dass Parteien die Sozialen Netzwerke oder Blogs zum Wahlkampf nutzen dürfen. Bisher wurde dies vom Innenministerium untersagt. Dies gilt als Chance, da die Menschen in der Öffentlichkeit nur angepasste Meinungen äußern ihre Eigene jedoch im anonymen Netz.

Die neuen Möglichkeiten sind aber nur im Rahmen enger Grenzen möglich. So dürfen Bürger nicht für Kandidaten per Mail werben. Eine direkte Diskussion ist auch nicht erwünscht. Die LDP setzt zur Kontrolle ein "Wahrheits-Team" ein, welches das Netz beobachtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: braincontrol
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Facebook, Twitter, Wahlkampf, Soziale Medien
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christoph Waltz zu Trump-Sieg: Soziale Medien verbreiten "brunzdummen Irrsinn"
Kollege legt Fakeprofile auf Tinder an - Frauen seien "durch die Hölle gegangen"
Hetze auf Facebook und Co.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2013 16:52 Uhr von braincontrol
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die regierende Partei überwacht die Einhaltung der Gesetze im Netz? Wie war das mit der Gewaltenteilung? Ob das immer alles so fair zugeht, wie sich die Regierenden das vorstellen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christoph Waltz zu Trump-Sieg: Soziale Medien verbreiten "brunzdummen Irrsinn"
Kollege legt Fakeprofile auf Tinder an - Frauen seien "durch die Hölle gegangen"
Hetze auf Facebook und Co.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?