15.07.13 14:44 Uhr
 241
 

Arnsberg: Von Polizei angeschossener und angefahrener Hund leicht verletzt gefunden

Vor wenigen Tagen lief einer Arnsberger Familie ihr neuer Hund beim ersten Spaziergang davon. Der verstörte Vierbeiner hatte sich auf die A46 verirrt. Die herbeigerufene Polizei war nicht in der Lage den Hund einzufangen, weshalb sie auf rabiate Mittel zurückgriff.

Der Mischling wurde erst angeschossen und anschließend zweimal überfahren. Er konnte allerdings scheinbar fliehen. Die Polizei verteidigt die Aktion: Menschenleben seien gefährdet gewesen. Der Familie wurde mitgeteilt, dass sie sich mit dem Tod des Hundes abfinden müsse.

Jetzt, eine Woche später, ist der Hund leicht verletzt in einem Gebüsch nahe der Autobahn gefunden worden. Er hat nur leichte Verletzungen und vermutlich einen Streifschuss abbekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xCheGuevarax</