15.07.13 14:44 Uhr
 240
 

Arnsberg: Von Polizei angeschossener und angefahrener Hund leicht verletzt gefunden

Vor wenigen Tagen lief einer Arnsberger Familie ihr neuer Hund beim ersten Spaziergang davon. Der verstörte Vierbeiner hatte sich auf die A46 verirrt. Die herbeigerufene Polizei war nicht in der Lage den Hund einzufangen, weshalb sie auf rabiate Mittel zurückgriff.

Der Mischling wurde erst angeschossen und anschließend zweimal überfahren. Er konnte allerdings scheinbar fliehen. Die Polizei verteidigt die Aktion: Menschenleben seien gefährdet gewesen. Der Familie wurde mitgeteilt, dass sie sich mit dem Tod des Hundes abfinden müsse.

Jetzt, eine Woche später, ist der Hund leicht verletzt in einem Gebüsch nahe der Autobahn gefunden worden. Er hat nur leichte Verletzungen und vermutlich einen Streifschuss abbekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xCheGuevarax
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Hund, Fund, Arnsberg
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2013 14:44 Uhr von xCheGuevarax
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Der erste Artikel hat mich letzte Woche schon geschockt, und ich hätte gedacht, dass das hier jemand einreicht. Aber nun mach ich es mal :)

Unglaublich, wie man auf einen Hund schießen kann, nur weil man zu blöd ist ihn einzufangen, oder die Autobahn zu sperren um einen Tierpfleger oder sonstige Personen ran zulassen.

Es war ja nun beileibe kein Kampfhund oder so. Übrigens ist in der Quelle der Verweis auf den ursprünglichen Artikel.
Kommentar ansehen
15.07.2013 15:22 Uhr von xCheGuevarax
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, jedem seine Meinung. Aber ich finde nicht, dass man einen Hund überfahren und anschiessen muss. Der Verkehr muss ja schon gestanden haben, ich glaube nicht dass die bei laufendem Verkehr auf den Hund geschossen und GTA gespielt haben.
Kommentar ansehen
15.07.2013 15:38 Uhr von jpanse
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
blubb42
Entspricht dein Nick auch dem was du sonst so den ganzen Tag von dir gibst?

Es wurde schon wegen viel weniger viel grösserer Aufwand betrieben, Milliarden verpulvert und Kriege geführt. Der Hund kann am wenigsten dafür...
Du bist bestimmt einer der auch noch mit Absicht draufhält wenn er was über die Strasse laufen sieht...
Kommentar ansehen
16.07.2013 07:52 Uhr von jo-28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich musste die Familie den Einsatz etc. zahlen. Einen jungen Hund darf man einfach nicht schon beim ersten Spaziergang frei laufen lassen. Der braucht Erziehung und muss auch die Gegend ein bisschen Kennenlernen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?