15.07.13 13:39 Uhr
 955
 

Rechtsextremismus-Forscher meint: Die AfD sei rückwärtsgewandt und gefährlich

Die Alternative für Deutschland wird im kommenden September bei der Bundestagswahl auf allen Wahlzetteln vertreten sein. Die erforderlichen Unterstützungsunterschriften sind gesammelt. Der krisengeplagte bayerische Landesverband reichte statt den notwendigen 2.000 sogar 7.000 Unterschriften ein.

Heute werden die gesammelten Unterschriften dem Bundeswahlleiter übergeben. Der Sozialwissenschaftler Alexander Häusler meint jedoch, dass "Chaos und politische Stümperei" bei der AfD das Bild prägen. Er geht davon aus, dass die Partei in absehbarer Zeit zerfallen wird.

Häusler, der an der FH Düsseldorf zum Thema Rechtsextremismus forscht, erinnert an die Schill-Partei. Auch die sei nach einem fulminanten Wahlerfolg zerrüttet. Im übrigen sei die AfD "gefährlich", da zahlreiche Kandidaten rückwärtsgewandte Positionen vertreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forscher, AfD, Rechtsextremismus
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Paolo Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Angela Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2013 13:39 Uhr von no_trespassing
 
+29 | -18
 
ANZEIGEN
Da geht einigen wohl die Düse. Soll also das Volk ewig die Schnauze halten? Soll nach Ansicht dieses "Experten" auch unkritisch hingenommen werden, wenn ganz Deutschland von Merkel verzockt wird? Hauptsache der europäische Frieden ist gesichert. Das geht aber nur dann, wenn die Deutschen das unkritisch mit sich machen lassen und nicht gegen das Plündern der Bankkonten aufbegehren.
Kommentar ansehen
15.07.2013 13:53 Uhr von NoPq
 
+11 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.07.2013 14:01 Uhr von Onid_A
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@no_trespassing

Hier
http://www.youtube.com/...
oder hier...
http://www.youtube.com/...

Einfach mal mit den bereits bestehenden Parteien sich auseinandersetzen.
Kommentar ansehen
15.07.2013 14:03 Uhr von Wormser
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
@NoPq

Ich würde erst einmal das Wahlprogramm durchlesen ehe ich so einen Schwachsinn abliefere!!

https://www.alternativefuer.de/...

Der einzige der hier ein Thema hat bist nur Du-[edit]
Kommentar ansehen
15.07.2013 14:17 Uhr von no_trespassing
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@Onid_A: Die LINKE ist KEINE Alternative!

Katja Kipping ist der Meinung, dass die Griechenland-Hilfen nachverhandelt werden müssten, wenn das Land dringend Gelder benötigt.
Unter dem Deckmantel der Solidarität hauen die noch mehr Geld ins Ausland raus.

Es braucht eine Kraft, die die Geldflüsse ins Ausland stoppt.
Kommentar ansehen
15.07.2013 14:18 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.07.2013 14:26 Uhr von Onid_A
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
@no_trespassing

Bankenrettung
CDU/SPD: dafür
Die Linke: dagegen

ESM, Fiskalpakt (Ist euch die Wichtigkeit dieser 2 Begriffe klar?)
CDU/SPD: dafür
Die Linke: dagegen

Mehr Überwachung
CDU/SPD dafür
Die Linke dagegen

PRISM Skandal
CDU/SPD verteidigen es
Die Linke spricht klar von Menschenrechtsverletzung

Kriege
CDU/SPD dafür
Die Linke STRIKT dagegen

Höhere Löhne
CDU/SPD dagegen
Die Linke dafür

"Reichensteuer"
CDU/SPD dagegen
Die Linke dafür

CDU/SPD = Marionetten der Reichen
Die Linke = Marionetten des Volkes

Aufwachen ihr Opfer.

Gysi im Bundestag:
"Staatsschuldenkrise. Bund, Länder und Gemeinden haben neue Schulden im Umfang von 300 Millarden Euro gemacht. Davon sind 232 Milliarden Euro auf die Bankenkrise zurückzuführen und ich habe eine Frage: Wer bezahlt jetzt diese Schulden? Ganz eindeutig bei uns die Bürgerinnen und Bürger, nämlich Steuerzahler, sogar Hartz4 Empfänger aber es gilt nicht das Verursacherprinzip sonst würden nämlich die Banken das bezahlen müssen und genau das haben sie immer abgelehnt. (Zwischenruf: "Das habt ihr schon mal gesagt") Ja das ist wahr, das haben wir schon mal gesagt aber geändert haben sie es nicht weil sie die Banken immer schonen weil ja bei ihnen die Bankenlobby regiert, nicht sie selbst. Das ist nämlich das Problem mit dem wir es in Deutschland zu tun haben."

Lasst diesen Mann regieren.

[ nachträglich editiert von Onid_A ]
Kommentar ansehen
15.07.2013 14:29 Uhr von Trallala2
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Krisenzeiten sind auch immer die Zeiten der Rattenfänger. Auch Hitler kam nicht von ungefähr an die Macht, sonder wegen Wirtschaftskrise. Nun haben wir eine Eurokrise.

Ok, bringen wir es auf den Punkt: die Krise ist da und die angestammten Politiker bringen es nicht fertig die zu lösen oder es den Bürgern so zu verkaufen, dass die dahinter stehen.

Aber trotzdem, auf solche Fehler hinzuweisen ist keine Kunst. Jeder Pfeife, wirklich, jede Pfeife kann das Problem benenn und einige könne auch Menschen aufwiegeln.

Un jetzt kommt das Aber! Nur weil einer in der Lage ist ein Problem zu erkennen und es u. U. zu benennen, bedeutet es noch lange nicht, das Problem lösen zu können. Und das verstehen die wenigsten Menschen.

Aus einem mir bisher ungeklärtem Grund glauben die meisten Menschen, dass die, die die Probleme thematisieren können, sie auch lösen können.

Sonderbar, kein Mensch würde auf die Idee kommen, dass nur weil einer auf ein brennendes Flugzeug am Himmel mit dem Finger zeigt und so das Problem aufzeigt, das Flugzeug auch retten kann. Wenn aber einer auf die EU mit dem Finger zeigt und eine u. U. angehende Katastrophe beschreibt, glauben wir doch tatsächlich, dass er dieses Problem auch lösen kann. Warum?

[ nachträglich editiert von Trallala2 ]
Kommentar ansehen
15.07.2013 14:29 Uhr von Kanga
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ja was sollte man denn sonst wählen ausser der AfD..
wenne nicht wählen gehst..is das ja noch schlimmer..
und da es im mom keine passende partei gibt...wähle ich mal die AfD..
und wenn die über 5% kommen..dann können die ja mal zeigen was die können..
gleich auf anhieb..werden die auch nix reissen können...aber vielleicht mehr antrieb für die anderen parteien sein
Kommentar ansehen
15.07.2013 14:30 Uhr von NoPq
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@Wormser
Das sind alles nur äußerst vage formulierte Forderungen und sie sind allesamt relativ inhaltlos.

Worauf ich mit meinem Link hinweisen wollte:
Die ach so überragende Partei AfD hat zwar ein Wahlprogramm, aber hat es bislang immer noch nicht auf die Kette bekommen, für mehr als ein Thema konkrete Pläne zu formulieren. Und selbst die "konkreten Pläne" für die Euro-Politik sind so vage und abstrakt formuliert, dass man das meines Erachtens nicht ernst nehmen kann.

Deinen Beitrag melde ich jetzt einfach mal. "zu blöd zum nachschauen" ist dann doch ein wenig beleidigend und offensichtlicher Quatsch. Ich denke eher, dass du Probleme damit hast, zwischen hanebüchenen Forderungen / Thesen und einem Wahlprogramm zu unterscheiden.
Kommentar ansehen
15.07.2013 14:49 Uhr von ghostinside
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Die AfD ist nichts weiter als eine neoliberale Elitenpartei, die die antieuropäischen Stimmungen als Wählerstimmen einsammeln will. Ich habe bisher nichts von dieser Partei vernommen zwecks Afghanistankrieg, Mindestlohn, Altersarmut, Bildungsreform, Pflegereform etc. pp. Dazu stehen zwar Anhaltspunkte im Parteiprogramm (was manche als Wahlprogramm bezeichnen LOL), aber damit stellen sie sich nicht in der Öffentlichkeit dar. Sie wollen als Anti-Europapartei wahrgenommen werden und das ist purer Populismus.
Kommentar ansehen
15.07.2013 15:16 Uhr von NoPq
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Der Forscher bringt die AfD und Nazis zwar mit keiner Silbe in Verbindung, aber suhlt euch ruhig noch ein bisschen in eurer Opferrolle, in dem ihr euch mit der Nazikeule selbst vorgebt zu schlagen :D

Des Weiteren steht in der Quelle auch schön geschrieben, dass sie jetzt mal mehr Inhalte bringen wollen.. durch verschiedene Ausschüsse. Mal sehen ob das vor der Wahl noch fertiggestellt wird. Ansonsten sind und bleiben sie eine populistische Ein-Themen-Partei.

Zitat aus der Quelle
"Der Wissenschaftler am Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus der Fachhochschule Düsseldorf hält die AfD insgesamt für gefährlich. Es kandidierten Personen mit rückwärtsgewandten Positionen. „Gefährlich ist zugleich die mögliche Etablierung als Partei, die auch offen ist für Leute aus Splitterparteien vom rechten Rand.“ In der Führungsriege der AfD seien Personen, die vor etlichen Jahren den rechtspopulistischen und europafeindlichen Bund freier Bürger aufgebaut hätten."

Der Schritt vom wirtschaftlichen Abschotten hin zur kulturellen Abschottung ist nun mal ein sehr kleiner und da sehe ich die Gefahr ebenfalls als latent gegeben an..
Kommentar ansehen
15.07.2013 15:32 Uhr von gugge01
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich übersetz mal:

„Hilfe, Hilfe meine Finanzierung, Hilfe bitte rettet meine Finanzierung!! Wen die gewählt werden streichen die mir die Finanzierung!“
Kommentar ansehen
15.07.2013 15:50 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Der Forscher bringt die AfD und Nazis zwar mit keiner Silbe in Verbindung"

Das macht man ganz indirekt falls du das nicht lesen kannst. Wenn ein Wissenschaftler am Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus warnt dann geht man davon aus das die Partei ja ganz böse sein muss denn warum sonst kommt die Warnung von dem besagten Wissenschaftler? Das ist ganz billige Psychologie, man sagt es nicht offen sondern eben auf eine indirekte Art.

"Der Schritt vom wirtschaftlichen Abschotten hin zur kulturellen Abschottung ist nun mal ein sehr kleiner und da sehe ich die Gefahr ebenfalls als latent gegeben an.. "

Das kann jeder sehen wie er will. Eine Abschottung kann auch positiv wirken da das System viel stabiler ist und man viele Sachen lenken kann bzw. man mehr Zeit hat um Gegenmaßnahmen einzuleiten.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
15.07.2013 15:59 Uhr von NoPq
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker
Naja, finde ich jetzt nicht so. Meiner Meinung nach hat no_trespassing sich einfach ein wenig in die Opferrolle drängen wollen. Wie ich es beim Posting von 15:16 Uhr im ersten Absatz schon geschrieben habe.

Hier die entsprechenden zwei Absätze in der Quelle - die News handelt nämlich eigentlich hauptsächlich davon, wie die AfD-Versucht eine "Mehr-Themen-Partei" zu werden:

"Das öffentliche Bild der eurokritischen Alternative für Deutschland wird nach Ansicht des Sozialwissenschaftlers Alexander Häusler derzeit von „Chaos und politischer Stümperei“ geprägt. Der AfD drohe ein innerparteilicher Zerfall wie etwa vor zehn Jahren in Hamburg der rechtspopulistischen Schill-Partei, sagte Häusler im Interview der Nachrichtenagentur dpa. Zumindest bei der Wahl am 22. September in Hessen könnte sie aber ein respektables Ergebnis für eine erstmals antretende Partei erreichen, wenn sich der Landesverband nicht weiter zerstreite.

Der Wissenschaftler am Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus der Fachhochschule Düsseldorf hält die AfD insgesamt für gefährlich. Es kandidierten Personen mit rückwärtsgewandten Positionen. „Gefährlich ist zugleich die mögliche Etablierung als Partei, die auch offen ist für Leute aus Splitterparteien vom rechten Rand.“ In der Führungsriege der AfD seien Personen, die vor etlichen Jahren den rechtspopulistischen und europafeindlichen Bund freier Bürger aufgebaut hätten."

Das Problem mit Idioten am rechten Rand haben und hatten ja sogar die Piraten. Das ist für alle eine Gefahr, aber in dem Fall sehe ich die "unterschwellige Psychologie" nicht als gegeben an. Außerdem hoffe ich, dass Handelsblatt-Leser grundsätzlich intelligent genug sind, das gelesene ordentlich verarbeiten zu können. Aber ich weiß, worauf du hinauswillst, keine Frage - es hat ein gewisses "Gschmäckle"
Kommentar ansehen
15.07.2013 17:04 Uhr von EHECWOLKE
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wir deutschen sind alle staatenlos ? Lest euch mal die letzten Kommentare da durch,unglaublich !

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
15.07.2013 19:32 Uhr von peritrast
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser saubere Herr Häusler bläst sich hier auf und kriegt gleich ein ganzes Forum. Lächerlich; die Unterstellungen, die dieser Forscher als "Forschung" ausgibt, sind wissenschaftlich albern. Wer zahlt das eigentlich?
Kommentar ansehen
15.07.2013 20:15 Uhr von Trallala2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ EHECWOLKE

"Wir deutschen sind alle staatenlos ? Lest euch mal die letzten Kommentare da durch,unglaublich !

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/"

Natürlich ist Deutschland suverän. Dei Einschränkungen im Artikel sind nicht neu und man kann sie als Eingeschränkte Souveränität bezeichnen, aber wie viel Einschränkungen aufgrund von Verträgen mit Staaten wert sind, das zeigte Hitler mit den Versailler Vertrag und der Remilitarisierung des Rheinlands.

Ich will das nicht glutheißen, ich will nur sagen, dass solche Verträge nur so lange ihre Gültigkeit haben, so lange sie nicht gebrochen werden. Oder anders ausgedrückt, wenn es Einschränkungen gibt, dann gelten sie nur so lange, so lange wir es zulassen. Was würde man sonst machen? Deutschland, also ein demokratisches Land, zurzeit das beliebteste Land der Welt, angreifen und erneut besetzen?
Kommentar ansehen
15.07.2013 22:01 Uhr von Erwerbstaetiger66
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist Deutschland und die BRD ein und dasselbe?

Die BRD hat keine Staatsgerichte – BRD-Dokumente beweisen es!

http://deinerechte.wordpress.com/...

Die “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt/Main unter der Nummer HRB 51411 eingetragen.
Kommentar ansehen
15.07.2013 22:48 Uhr von Trallala2
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Erwerbstaetiger66

Die Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH ist ein Finanzdienstleistungsunternehmen im Eigentum der Bundesrepublik Deutschland, d. h. wenn die Bundesrepublik Deutschland sich z. B. Geld von den Banken leihen will, dann macht sie das über die Firma "Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH". Es ist schon lustig wie sehr vor allem die Nazis auf den Namen einer Firma abfahren.
Kommentar ansehen
19.07.2013 23:17 Uhr von skytrain
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der "Forscher" Häusler hat als Vorbildung gerade mal ein Diplom an einer Fachhochschule. Also unterste Kategorie. Er ist noch nicht einmal promoviert und hat damit seine Fähigkeit zu selbstständigem wissenschaftlichen Arbeiten noch nicht nachgewiesen. An einer Universität ist Häusler überhaupt nicht.

Man sieht, dass die Medien auf irgendwas abfahren, was da gegen rechts redet. Tatsächliche Wissenschaftler finden hier offenbar kein nennenswertes Gebiet vor und meiden es. Häusler als "Forscher" zu bezeichnen ist Hochstapelei.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Batman-Film mit Ben Affleck wird noch vor "Justice League 2" gedreht
Boxen: Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?