15.07.13 09:44 Uhr
 75
 

Emsland: Zwei Tote bei Brand eines Mehrfamilienhaus

Bei einem Brand in einem von rumänischen und bulgarischen Leiharbeitern bewohnten Haus kamen zwei Menschen ums Leben. Der Brand ist nach ersten Informationen am Samstagnachmittag im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen.

Am Samstag wurde der erste Tote in dem Haus gefunden. Zu dem Zeitpunkt galt eine Person als vermisst. Diese wurde am Sonntagnachmittag in einem eingestürzten Teil des Haus tot aufgefunden.

Rechtsmediziner, sowie ein Brandsachverständiger klären derzeit die Brandursache. Hinweise auf Brandstiftung gibt es nicht.


WebReporter: WhiteRiot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Tote, Mehrfamilienhaus, Emsland
Quelle: www.noz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2013 09:44 Uhr von WhiteRiot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr tragisch was da passiert ist. Das Haus ist so gut wie komplett ausgebrannt und unbewohnbar. Einer der Toten hinterlässt 2 Kinder
Kommentar ansehen
15.07.2013 12:32 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leute tun mir leid. Hoffentlich war es keine Brandstiftung, sondern nur ein Unfall.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?