15.07.13 06:17 Uhr
 756
 

Rückgang des Schelfeises in der Antarktis sorgt für Babyboom am Meeresgrund

Seitdem die Eispanzer an der Wasseroberfläche der Antarktis schmelzen, kann man auf dem Meeresgrund Erstaunliches beobachten.

Das Verschwinden des Schelfeises hat dafür gesorgt, dass es auf dem Grund des Ozeans zu einem regelrechten Babyboom gekommen ist. Die antarktischen Glasschwämme haben sich rasant vermehrt, so Biologen.

Die Organismen wuchsen aufgrund des fehlenden Eispanzers sehr schnell und konnten auch schon Konkurrenten in Sachen Nahrung verdrängen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Antarktis, Rückgang, Meeresgrund, Babyboom
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?