14.07.13 19:07 Uhr
 4.859
 

Ukraine/Schowty Wody: Strahlenverseuchung - Das dunkle Geheimnis einer ganzen Stadt

Die Einwohner von Schowty Wody, einer Stadt im Herzen der Ukraine, berichten von unzähligen Krankheits- und Todesfällen. Die meisten hängen mit "irgendeiner Art von Krebs" zusammen. Umweltaktivisten haben Nachforschungen, auf der Suche nach radioaktiven Quellen, angestellt und diese auch gefunden.

Die Stadt wurde in den 1950er Jahren als Wohnsiedlung für Bergarbeiter errichtet. Ideal war dies, da die Stadt mitten im Uranabbaugebiet der Ukraine liegt. Das hier abgebaute radioaktive Material ist Nachschub für die Atomkraftwerke des Landes, aber auch für die in Westeuropa.

Das wirklich schockierende ist, dass der strahlenverseuchte Abraum aus diesen Minen als Baumaterial verwendet wurde - unter anderem für Häuser und Straßen. Die Folgen davon sind gravierend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: braincontrol
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Stadt, Ukraine, Geheimnis, Strahlung, Radioaktivität
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2013 19:07 Uhr von braincontrol
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Das das Leben der Menschen in den ehemalig sovjet-kommunistischen Staaten nicht viel Wert war, ist ja weithin bekannt, aber das ist doch echt unfassbar. Radioaktivität und die Auswirkungen auf den menschlichen Körper waren immerhin auch damals schon bekannt.
Kommentar ansehen
14.07.2013 19:15 Uhr von braincontrol
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Mal ganz davon abgesehen, dass die Misswirtschaft mit am Untergang der Sowjetunion war, wer weiß, wieviele wirklich kluge und intelligente Köpfe bei all den menschenverachtenden Vorgängen gestorben sind, die dem Land von Nutzen hätten sein können?!
Kommentar ansehen
14.07.2013 19:39 Uhr von ptahotep
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Das ist sicherlich eine Hetzkampagne gegen die sicherste Energiegewinnung aller Zeiten.
Es ist logisch das da nur irgendwelche fundamentilistische Personen dahinter stecken können, die diese fortschrittlichste Technologie sabotieren und diskreditieren wollen.
Diesem muss Einhalt geboten werden.
<sarkasmus/>
Kommentar ansehen
14.07.2013 19:45 Uhr von braincontrol
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@ptahotep: Die fundamentalistischen Personen zu finden, die du hier ansprichst, dürfte ja nicht schwer fallen. Frag doch einfach mal bei der NSA nach, die können dir da sicher weiterhelfen. ;)
Kommentar ansehen
15.07.2013 05:52 Uhr von montolui
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
...ich baute mein Haus aus alten Kernbrennstäben, außer dass ich langsam aussehe wie Smergol ist mir noch nichts negatives aufgefallen...
Kommentar ansehen
15.07.2013 07:42 Uhr von El_Caron
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
http://static.nichtlustig.de/...

Und wer das geschmacklos findet:
http://d24w6bsrhbeh9d.cloudfront.net/...

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
16.07.2013 08:34 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ZRRK,
wenn die eigenen Leute gerade mehrere Millionen unschuldige Zivilisten in KZs getötet haben, ist es natürlich schwierig, sich als Soldat selber als unschuldiges Opfer zu verkaufen, wenn man selber im Arbeitslager landete.
Wobei in den russischen Lagern gearbeitet statt gestorben werden sollte- das ist schonmal der erste Unterschied zu unseren eigenen Lagern.
Kommentar ansehen
16.07.2013 08:57 Uhr von Brainfried
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von welchem Geheimnis redest du da?
Schowty Wody (der Name der Stadt) heisst übersetzt "Gelbes Wasser" was offensichtlich auf den Uranabbau zurückzuführen ist ;)
Kommentar ansehen
16.07.2013 09:54 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim Namen der Stadt, übersetzt "Gelbe Wässer" könnte man sich eigentlich sowas schon denken ;)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?