14.07.13 16:25 Uhr
 2.878
 

Eisenspeicherkrankheit: Eine Krankheit die meistens Männer trifft

Die Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose) ist ein Gendefekt, den jeder 8. - 10. Nordeuropäer in sich trägt, ohne daran zu erkranken. Bei der Krankheit ist es nicht möglich, das Eisen in der Nahrung zu verarbeiten und es lagert sich im Körper ab.

Der Gendefekt muss von beiden Elternteilen weitergegeben werden, damit er sich ausprägt. In Deutschland sind ca. 250.000 Menschen von der Krankheit betroffen. Es sind mehr Männer als Frauen betroffen. Symptome können Reizbarkeit, Abgeschlagenheit und Gelenkschmerzen sein.

Man kann die Krankheit nur mit einem speziellen Bluttest nachweisen, da normale Tests dafür nicht ausreichend sind. Die Krankheit ist gut behandelbar mit der Aderlasstherapie. Dem Patienten werden dabei alle zwei Wochen 500 ml Blut abgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Körper, Blut, Eisen
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2013 16:25 Uhr von Nightvision
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt schon tückische Krankheiten. jeder der Gesund ist sollte das zu schätzen wissen und das nicht als gegeben hinnehmen. Es gibt mehr als genug Menschen die unverschuldet Erkranken, weil sie die falschen Gene haben.
Kommentar ansehen
15.07.2013 10:50 Uhr von Niheti
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Krankheit ist schon seit sehr langer Zeit bekannt, weshalb ich die News dahinter nicht verstehe ? (News = Neuigkeit ?)
Scheint aber ganz normal hier auf Shortnews zu sein einfach mal wieder irgendeinen Artikel über eine Krankheit auszugraben und diese dann als "News" zu präsentieren.
Abgesehen davon liegt das Problem bei der Hämochromatose nicht in einer Verwertungsstörung, sondern in einer unkontrollierten Aufnahme des Eisens aus dem Darm und einer darauf folgenden Anreicherung in verschiedenen Organen wie z.B. Leber und Pankreas, was längerfristig über Radikalbildung toxisch auf die Parenchymzellen wirkt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?