14.07.13 16:10 Uhr
 2.015
 

Thailand: Wegen Miete schickte Mutter ihre Teenager-Tochter in die Prostitution

Im thailändischen Phuket wurden Beamte der örtlichen Polizei auf minderjährige Mädchen aufmerksam gemacht, die in einem Klub zur Prostitution angeboten wurden.

Als die Beamten dem nachgingen, stellten sie eine Mutter, die ihre 14-jährige Tochter in die Prostitution geschickt hat.

Nach einem Drogentest im Club wurde ein Mann zusammen mit der Frau auf die Polizeiwache mitgenommen. Dort erklärte die Frau den Beamten, dass sie ihre Tochter wegen der ausstehenden Miete angeboten habe. Nun kümmert sich eine Sozialarbeiterin um das Mädchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Tochter, Thailand, Teenager, Miete, Prostitution
Quelle: www.thailand-tip.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2013 16:21 Uhr von Superplopp
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Furchtbar wozu Polizeiwachen fähig sind.
Kommentar ansehen
14.07.2013 18:14 Uhr von montolui
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
..ich denke `mal, dass das keine Ausnahme ist...
Kommentar ansehen
14.07.2013 18:52 Uhr von Superplopp
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ist die Teenager-Tochter eigentlich die Tochter eines Teenagers?
Kommentar ansehen
14.07.2013 19:01 Uhr von jschling
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Superplopp
lachst du noch selber über deine Kommentare ? ich hoffe, denn ich glaube das macht kein anderer mehr
war ja nett und von mir als Scherz auch positiv bewertet, aber wenn man älter wie 8 Jahre ist, dann ist es nach dem dritten mal alles andere als lustig (auch wenn es für dich eine übermenschliche geistige Leistung darzustellen mag diesen *Wtz* immer wieder anzupassen)

Prostitution ist nicht schön, obdachlos verhungern aber auch nicht. Und ob die gesundheitlichen Gefahren dabei wirklich grösser sind als beim Schneidern von KiK Hemden und Hosen, kann man nicht wirklich sagen
Kommentar ansehen
15.07.2013 05:21 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Editieren
Diese Mutter braucht nun jahrelange keine Miete mehr bezahlen, da sie mindestens 20 Jahre im Knast verbringen wird, wenn sie dies überhaupt überlebt.

All denjenigen, die in Thailand vermuten, dass Kinderprostitution verbreitet wäre, kann ich beruhigen. Da das Strafmaß bis zum Todesurteil reicht, hat man die KP sehr eingeschränkt.

Man kann höchstens nur noch wenigen in entlegenen Orten im Norden Thailands antreffen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?