14.07.13 13:44 Uhr
 550
 

EU geht gegen deutsches Erneuerbare-Energien-Gesetz vor

Das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz könnte gegen europäisches Wettbewerbsrecht verstoßen. Brüssel scheint dies so zu sehen. Somit drohen deutschen Unternehmen Nachzahlungen in Höhe von Millionen von Euro.

Beamte aus Brüssel rügten an dem Gesetz, dass die Betriebe abseits der EEG-Umlage lägen. Joaquin Almunia, Wettbewerbskommissar bei der EU, würde sich bei seiner Untersuchung die EEG-Umlage bei Stromkunden konzentrieren.

Die EU-Kommission wird am kommenden Mittwoch ein Beihilfeverfahren gegen Deutschland eröffnen. Das Verfahren soll alle Ausnahmen die Zwangsabgabe betreffend verbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, EU, Gesetz, Energie
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Petition verlangt, dass Melania Trump ins Weiße Haus einzieht
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt
US-Geheimdienstausschuss warnt vor Bundestagswahl-Manipulation durch Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2013 13:47 Uhr von Crawlerbot
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
*Die Brüsseler Beamten rügten, dass energieintensive Betriebe von der EEG-Umlage weitgehend ausgenommen würden*

Und die Normalverbraucher die Differenz bezahlen müssen.

Da bin ich ja mal für die EU.

„Es ist nicht begründbar, warum private Haushalte für Autohäuser, Versicherer oder Aldi die Netzentgelte mit zahlen müssen“

Schon krass was da abgeht, aber wenn es möglich ist, wird es genutzt, also ist die Politik dran schuld und nicht die Firmen.

[ nachträglich editiert von Crawlerbot ]
Kommentar ansehen
14.07.2013 13:52 Uhr von Nightvision
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
das kann doch nicht sein, das aus Brüssel mal was gescheites kommt. Die werden doch wohl nicht wirklich etwas tun für ihr Geld was den Bürgern zugute kommt ^^.
Kommentar ansehen
14.07.2013 14:09 Uhr von Kanga
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich glaub ja nicht das sich was ändern wird..
wenn die firmen die auf einmal zahlen müssen..
dann gehen die doch pleite...die meisten firmen sind doch eh schon kurz vor dem konkurs...
millionen werden ihre arbeit verlieren..
das wird doch unsere regierung nicht zulassen..
dann kommt halt ne neue steuer...damit die firmen entlastet werden...und wir zahlen dann noch mehr...
so geht das in einer demokratie
Kommentar ansehen
14.07.2013 15:10 Uhr von yeah87
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß drauf Mittelfinger und die D-Markt wieder einführen.
Seit der Eu geht alles den Bach runter zahlen für die Griechen sinnlose Gesetze durchsetzen.

da verlass ich lieber die Eu arm aber frei ist mir lieber als unsicherer Mttelstand und 100% Kontrolle
Kommentar ansehen
14.07.2013 15:41 Uhr von Superplopp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Pro D-Mark

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
17.07.2013 17:18 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058

Auf die EEG "Umlage"!!! nicht Steuer, wird keine Steuer erhoben.

Zudem bekommt der Staat nicht die EEG Umlage.
Kommentar ansehen
24.07.2013 18:49 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl05

Was rechnest du da. ??

Ich zahle für das EEG von 144.10 Euro.

Dies sind ca 25 % meiner Nutzungsentgelte. Also das was das Stromunternehmen mir für Zähler und Strom und so abnimmt.

Und eine KW/h inkl. allen mit MwSt. von 25 Cent.

Ich hab immer gesagt, das die Stromunternehmen zu Unrecht die Bösewichte sind. und ca. 50 % meiner Stromrechnung nur auf Gesetzen aber NICHT auf Leistung beruhen.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Madeira: Missratene Skulptur von Cristiano Ronaldo sorgt für Häme
Fußball: US-Reporter fragt Schweinsteiger, ob er mit Chicago nun die WM gewinnt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?