14.07.13 13:40 Uhr
 688
 

Werden deutschen Steuerzahler für die Krise in Griechenland gerade stehen müssen?

Die Krise in Griechenland könnte demnächst den deutschen Steuerzahler treffen. Deutschlands Haushalt könnte dadurch einen Schaden nehmen.

Nach Ansicht der SPD erwarten die deutschen Steuerzahler weitere Belastungen. "Dieses Mal werden es aber keine neuen Kredite sein, sondern ein Schuldenerlass mit unmittelbaren Verlusten für den Bundeshaushalt", so der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider.

Bis 2014 kann die griechische Regierung mit Milliardenkredite rechnen. Doch Athen wird laut Experten auch danach nicht auf den eigenen Beinen stehen können und wohl weitere Finanzspritzen benötigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Griechenland, Steuerzahler
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2013 13:43 Uhr von Superplopp
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Die Antwort lautet: Ja.
Kommentar ansehen
14.07.2013 14:03 Uhr von opheltes
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wir koennten kein Schaden haben - wir haben ein Schaden!
Kommentar ansehen
14.07.2013 14:10 Uhr von Kanga
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wir werden nicht nur geradestehen..wir werden auch noch mehr in dieses bodenlose loch werfen..
aber was solls...wir haben es doch....
Kommentar ansehen
14.07.2013 14:15 Uhr von Ich_denke_erst
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es muss doch eine Wahl vor der Tür stehen und die SPD muss doch in Umfragen schlecht dastehen. Das ist doch Wahlgetöns. Und die AfD als Allheilmittel ist für mich mehr ein Brechmittel. Das ist ja wie damals mit der NSDAP - von denen hat auch jeder erwartet dass sie alle Probleme lösen können.
Ich bin auch sehr skeptisch was Griechenland angeht. Aber bisher ist noch gar nichts passiert. Und wenn ich mir über alles was passieren könnte einen Kopf machen würde wäre ich ein nervliches Wrack. Erst mal abwarten und dann wenn wirklich etwas passiert kann ich mich immer noch aufregen.
Kommentar ansehen
14.07.2013 17:01 Uhr von Stabi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wacht mal auf: Deutschland profitiert mit zusätzlichen jährlichen Einnahmen in Höhe von 30 Mrd Euro an der Krise in Europa. Die Banken leihen sich zu einem lächerlichen Prozentsatz von 0,25% Geld bei der EZB, aber verleihen es mit kräftigen Aufschag weiter. Selbst Tagesgeld und Spareinlagen sind unter Wert.

Das sind die Gewinner!!

http://www.hintergrund.de/...

[ nachträglich editiert von Stabi ]
Kommentar ansehen
14.07.2013 17:58 Uhr von pokolm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich werden wir wieder bezahlen.
Es wird sich schon ein Grund finden.
Und wenn dann wieder Bilder von unserer Kanzlerin in Naziuniform in der Griechischen Presse sind finden wir das ganz toll und schicken nochmal ein paar Milliarden nach.
Der Deutsche bekommt es von früh auf eingebläut ein schlechtes Gewissen zu haben und immer zu helfen.
Sonst würden uns andere Länder nicht jetzt noch die Sachen aus dem 2.Weltkrueg vorwerfen.
War sicher nicht richtig was da gelaufen ist. Doch ich persönlich habe damit nichts zu tun und auch keine Schuld.
Also ab mit der Kohle nach Grichenland und danach .......
Mal schauen wer dann Geld braucht.

[ nachträglich editiert von pokolm ]
Kommentar ansehen
14.07.2013 18:04 Uhr von Ich_denke_erst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@newsleser54
Sage mir einen Deutschen der bisher für Griechenland gezahlt hat - nenne mir einfach nur eine Steuer und die Auszahlung laut dem Verwendungsplan des Finanzministeriums. Kannst Du nicht! Wetten?
@hanfwodka
Weil man nicht "Jop" sondern "Job" schreibt. Wunder Dich also nicht wenn es nicht klappt.
@Stabi
Erfasst - nicht der deutsche Steuerzahler zahlt sondern Deutschland verdient - aber das verstehen die wenigsten.
@pokolm
Wer ist wir der bezahlen wird?
Die Banken werden den Griechen vielleicht wieder Geld leihen - was ich im Moment aber für unwahrscheinlich halte. Ich denke Griechenland geht Pleite und dann raus aus der EU. Danach gehen die mit ihrer Drachme in eine 500% Inflation und alles in Griechenland geht kaputt. Dann könne die Gewerkschaften mal richtig protestieren. Die sind nämlich eines der größten Übel dort - gefolgt von dem linken Menschenfänger.

[ nachträglich editiert von Ich_denke_erst ]
Kommentar ansehen
15.07.2013 06:52 Uhr von Atheistos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Verdienen an Griechenland". Ja falls man seinen Einsatz inkl. Zinsen erhält. Einen Schuldenschnitt gab es bereits und ein zweiter wurde von Griechenland erst kürzlich erfragt.

Wenn Griechenland den Finger endgültig hebt, dann verlieren viele Anleger, besonders solche mit Kapitallebensversicherung ihr Geld, da diese gezwungen sind hauptsächlich in "sichere" Staatsanleihen zu gehen. Wird Griechenland weiterhin subventioniert, zahlen alle.

Gewinn... ich lache mich schlapp, das wäre in etwa so, als würde ich einem HIV-Empfänger 100k € leihen und überall damit prahlen, dass ich dafür 20% Zinsen pro Jahr erhalte.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?